08. Juni 2019, 18:00 Uhr

Feuerwehr

Abzeichen aus aller Welt

Lutz Müller hat eine besondere Leidenschaft: Seit 35 Jahren sammelt der Feuerwehrmann aus Bad Nauheim Feuerwehrabzeichen. Sein Ziel zu erreichen, gestaltet sich schwierig.
08. Juni 2019, 18:00 Uhr

Ein großer Holzrahmen liegt auf dem Tisch. Die Scheibe ist schon etwas verfärbt, man sieht ihr das Alter an. Vorsichtig lockert Lutz Müller eine Schraube und schiebt die Scheibe nach oben. Zwei Schulterklappen haben sich vom Klebeband gelöst. Das passiere mit der Zeit, sagt der Feuerwehrmann aus Bad Nauheim, und klebt sie wieder an ihren Platz. Zwischen den Schulterklappen sind Abzeichen aus der ehemaligen DDR zu sehen.

Feuerwehrabzeichen sind Müllers Leidenschaft. Im Laufe der Jahre hat er weit über 500 Stück gesammelt. Seit 1983 gehört Müller der Bad Nauheimer Feuerwehr an. Beim Brand des Kurhauses im Jahre 1980 habe er gesehen, wie die Feuerwehr arbeite, erinnert sich der 59-Jährige. Das habe ihn dazu bewegt, anderen Menschen helfen zu wollen. Müller trat in die Feuerwehr ein. Kurze Zeit später begann er mit seiner Abzeichen-Sammlung. Sein Ziel damals: »Ich wollte den Wetteraukreis zusammenkriegen.«

Internationale Abzeichen

Das sei allerdings nicht so einfach: »Jede Feuerwehr hat ein eigenes Abzeichen«, erläutert Müller. Zudem gebe es Freiwillige Feuerwehren und Berufsfeuerwehren. In den 70er Jahren wurden mit der Zusammenlegung von Gemeinden auch Feuerwehren zusammengelegt. So gibt es beispielsweise nur noch ein Abzeichen für Bad Vilbel. Früher habe jeder Stadtteil sein eigenes gehabt.

Die meisten Abzeichen sammelte Müller an Vatertagen. Immer wenn ein Feuerwehrfest stattfand, fuhr er mit seiner Familie hin und fragte nach Abzeichen. Auch im Urlaub wurden zu diesem Zwecke immer Feuerwehren - beispielsweise in Bayern - angesteuert. Mit den Jahren habe er auch viele Abzeichen geschenkt bekommen, sagt Müller. Auch wenn Abzeichen an die Bad Nauheimer Feuerwehr geschickt werden, bekommt er sie für seine Sammlung. Der Ehrgeiz, auch international zu sammeln, kam mit der ersten Reise in die USA. Müllers Schwester lebt in Oregon, 1996 besuchte er sie zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Familie. Dort fuhr er dann auch zu Feuerwehren. Mit Händen und Füßen habe er sich verständigt, sagt Müller. »Ich habe nie Englisch gelernt.« Seine Frau habe mit gebrochenem Englisch und Wörterbuch übersetzt - mit Erfolg. Müller kann Abzeichen aus Las Vegas, Portland, San Francisco und San Diego sein Eigen nennen. »Ich habe sogar ein Abzeichen von der Fliegerstaffel«, sagt Müller. Die Bundeswehr habe in Nevada zusammen mit der Air Force ein Flugtraining absolviert. Im Hotel in Las Vegas habe er Flieger von der Bundeswehr getroffen und einfach nach einem Abzeichen gefragt.

Stolz auf australische Abzeichen

»Besonders stolz bin ich auf die Abzeichen aus Australien«, sagt Müller und strahlt. »Die hat mir meine mittlere Tochter mitgebracht, als sie dort war.« Aber auch aus anderen Gegenden hat sie ihm Nachschub für seine Sammlung besorgt: Venedig, Washington D.C., Memphis. »Unsere Weltenbummlerin«, sagt Müller.

Wer seine Sammlung bestaunen möchte, kann dies am morgigen Pfingstsonntag beim Tag der offenen Tür der Bad Nauheimer Feuerwehr tun. Neben seinen Abzeichen präsentiert Müller dann auch seine Sammlung an Zeitungsartikeln. Mitte der 80er hat er damit begonnen, Zeitungsartikel über die Bad Nauheimer Feuerwehr auszuschneiden. Über die Jahre sind viele zusammen gekommen.

Wetterauer Abzeichen fehlen

Was die Abzeichen betrifft, so hat Müller sein Ziel, alle Wetterauer Feuerwehren zusammenzubekommen, noch nicht erreicht. »Mir fehlen beispielsweise noch Abzeichen aus dem Raum Büdingen, aus Gedern und Kefenrod.« Viel Mühe hat ihn bereits die Suche nach dem Abzeichen von Okarben gekostet. Mit der Eingemeindung in den 70er Jahren ist auch das Abzeichen für diesen Stadtteil weggefallen. »Ich suche danach schon seit Jahren. Ich hätte sehr gerne eins, weil ich dort aufgewachsen bin«, sagt Müller. Er gebe aber die Hoffnung nicht auf und suche weiter.

Sollte er irgendwann alle Wetterauer Abzeichen haben, wolle er nur noch solche in seine Sammlung aufnehmen, die er geschenkt bekomme. »Das ist sonst eine unendliche Geschichte.«

Tag der offenen Tür

Am morgigen Pfingstsonntag öffnet die Feuerwehr in Bad Nauheim am Stützpunkt in der Schwalheimer Straße ihre Türen von 10 bis 18 Uhr für die Öffentlichkeit. Beim Tag der offenen Tür können Besucher auch einen Blick auf die Sammlung von Lutz Müller werfen. Er wird erneut seine Feuerwehrabzeichen und Zeitungsartikel ausstellen. Auch für Spiel und Spaß ist gesorgt: Auf die kleinsten Besucher warten eine Hüpfburg und Kinderschminken. Zudem gibt es eine große Fahrzeugausstellung, Kaffee und Kuchen, Gegrilltes, Einsatzvorführungen und eine Rundfahrt mit dem Löschfahrzeug.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berufsfeuerwehren
  • Bundeswehr
  • Englische Sprache
  • Feuerwehrleute
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Leidenschaft
  • Scheiben
  • Schwalheim
  • USA-Reisen
  • Wörterbücher
  • Ziele
  • Bad Nauheim
  • Marion Müller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen