25. Juni 2019, 19:07 Uhr

95 Helden mit Abitur

25. Juni 2019, 19:07 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Diese »Abivengers« werden in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle für besondere Leistungen geehrt. (Foto: pv)

Die »Abivengers« an der Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim sind festlich verabschiedet worden. Die Abiturienten hatten sich in ihrem diesjährigen Motto an den Helden der Marvel-Comics orientiert. In der festlich geschmückten Mehrzweckhalle am Solgraben wurden am Vormittag die Abiturzeugnisse überreicht, gefolgt vom Abi-Ball am Abend im Rahmen eines bunten Programms mit Reden, Darbietungen und musikalischen Einlagen.

Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst erkannte Zuversicht im diesjährigen Abi-Motto »Abivengers - mit dem Abi in den Händen werden Helden zu Legenden«. Allerdings sei dies auch gewagt, denn der Abschluss der Schulzeit bedeute »neue Aufgaben und Entscheidungen, um die ich Sie nicht beneide, die Sie aber - gemäß Ihrem Motto - offenbar mit großer Zuversicht und mit Elan angehen werden, denn Sie wollen immerhin zu Legenden werden.« Die Welt könne Heldinnen und Helden gut gebrauchen, so die Schulleiterin.

Fünf Schüler mit 1,0

Die Schulleiterin appellierte an die Abiturienten, sich in schwierigen Situationen einzubringen, Zuverlässigkeit zu beweisen, Vorsicht walten zu lassen bei dem, was sie sprechen und schreiben und kritisch zu bleiben. Abschließend gab sie zu bedenken, dass der höchste erreichbare deutsche Schulabschluss immer auch eine höhere soziale Verantwortung beinhalte. Sie wünschte sich, dass die Abiturienten dieser gerecht werden und tatsächlich zu Legenden werden.

Durch ihre Tutoren, die Schulleiterin und Nicole Meixner vom Verein der Freunde erhielten die 95 Abiturienten ihre Zeugnisse und ein Erinnerungsgeschenk des Fördervereins. Fünfmal wurde der Durchschnitt 1,0 erzielt, die Gesamtdurchschnittsnote lag bei 2,19. Somit wurde das Ergebnis des letzten Jahrgangs noch einmal leicht übertroffen.

Mit Melodien von Felix Mendelssohn Bartholdy und Georges Bizet übertraf das ELS-Orchester unter der Leitung von Clemens Duchardt einmal mehr alle Erwartungen an ein Schulorchester.

Eine besondere Ehrung erhielt Christoph Röth, der vom Rotary Club Bad Nauheim-Friedberg, vertreten durch Dr. Nicolai Hammersen, ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung erhalten Abiturienten, die nicht nur ein gutes Abitur abgelegt haben, sondern sich auch im sozialen Bereich besonders engagiert haben.

Die Moderatoren des Abi-Balls am Abend, Sven Langsdorf und Henrik Naß, konnten den Abi-Chor ankündigen, der »Imagine«, »Mamma Mia« und »Skyfall« zu Gehör brachte und von Dorothee Hildebrand und Andrej Bozic am Klavier begleitet wurde.

Thomas Hergesell ging in seiner Lehrerrede zunächst auf das Comic-Miv des Abimottos ein und verglich Lehrer- und Schülertypen mit bekannten Comic-Furen. Hergesell betrachtete die Zukunft der nunmehr Ehemaligen auf globaler, beruflicher und privater Ebene, gab ihnen eine Reihe von guten Wünschen mit auf den Weg und schloss mit den Worten: »Rettet die Welt, sie braucht euch mehr denn je … und behaltet die ELS in guter Erinnerung.«

Kara Schonert und Fabian Hauck charakterisierten in der Schülerrede zunächst ihre Tutoren und stellten sich die Frage, ob ihre Mitschüler auch in der Zukunft ihre charakteristischen Eigenschaften behalten werden. Abschließend wünschten sie den »Abivengers« viele filmreife Momente im Leben.

Die Jahrgangsssprecherinnen Anastasia Flemmer und Lea Korb bedankten sich bei allen, die zum Gelingen des Abiballs beigetragen hatten: Jan Luca Diehl, Nele Klatte, Paula Schmidt, Lisa Weber, Susanne Rüppel, Dennis Thielmann mit dem Technikteam und insbesondere bei den Lehrkräften Dorothee Hildebrand, Gerald Mattlener und Alexander Neuenkirch.

Für das beste Abitur wurden Lisa Weber, Nele Klatte, Susanne Rüppel, Lea Korb und Jill Kowitz ausgezeichnet. Paul Fraenkler und Lea Korb wurden für die Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen. Auszeichnungen für das beste Abitur in den Einzelfächern erhielten Nele Klatte (Deutsch), Jill Kowitz (Mathematik), Paul Fraenkler, Leonie Schmidt und Christoph Röth (Physik), Lisa Weber und Celina Seidel (Chemie). Mit dem MINT-EC-Zertifikat konnten Nele Klatte, Kai Stoffel und Riccardo Kipar ausgezeichnet werden.

14 Stipendien vergeben

Ein Stipendium von e-fellows.net erhielten Giuliana Euler, Katharina Roth, Lukas Knitterscheidt, Dominic Eckerle, Nils Kling, Celina Seidl, Paula Baum, Nadine Büttner, Paul Gerlach, Giselle Herzog, Cinja Kissel, Kara Schonert, Leonie Schmidt und Kai Stoffel.

Für langjähriges Musizieren im Kammerorchester und im Chor erhielten Florian Bieber, Lilly Gerstner und Katharina Drewel sowie Veronica Özdemir eine Anerkennung des Vereins der Freunde, vertreten durch Simone Sostmann und Nadine Pascal.

Hervorgehoben wurden noch einmal die Mitwirkenden am Abi-Ball (Jan Luca Diehl, Anastasia Flemmer, Lea Korb) und Abi-Buch (Paula Schmidt). Für die Mitarbeit im Sanitätsdienst wurden Paul Fraenkler, Fabian Hauck, Robin Hölzer, Christoph Röth, Kai Stoffel und Paul Troidl ausgezeichnet.

Bevor die Band »Groove it« zum Tanz aufspielte, beeindruckten die Kunstturner der Gruppe Viatu aus Rosbach. Den Eröffnungstanz hatte Susanne Rüppel einstudiert.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos