04. Juli 2017, 21:35 Uhr

40 Jahre öffentlicher Dienst

04. Juli 2017, 21:35 Uhr
Glückwünsche zum Dienstjubiläum von Bürgermeister Manfred Wetz (4. v. l.) überbringen (v. l.): Beigeordnerter Berthold Antony, Claudia Bayer, Wolfgang Witzenberger, Anita Burg, Gerlinde Krämer, Karin Endlein und Norbert Osterode. (Foto: bu)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat der Beigeordnete des Rockenbeger Gemeindevorstandes, Berthold Antony, am Montag Bürgermeister Manfred Wetz zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum gratuliert. In seiner Laudatio ging Antony auf den beruflichen Werdegang Wetz’ und die vielen Erfolge in einer abwechslungsreichen beruflichen Karriere ein.

Manfred Wetz, geboren am 8. November 1953 in Rockenberg, absolvierte nach der Volksschule eine Lehre als technischer Zeichner und besuchte nebenbei die Berufsaufbauschule. Danach studierte er an der Fachhochschule Gießen-Friedberg und schloss sein Studium 1978 als Diplom-Ingenieur ab. Im Anschluss daran nahm Wetz den Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Dienst in der Bundeswehrverwaltung auf. Nach erfolgreicher Laufbahnprüfung wurde er unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe zum Technischen Regierungsoberinspektor zur Anstellung und zwei Jahre später zum Technischen Regierungsoberinspektor ernannt.

Zum 1. Februar 1981 wechselte er zum Stadtentwässerungsamt in Frankfurt, wo er im Bereich der Abwasserreinigung tätig war. Wenige Jahre später übernahm er die Leitung der Abwasserreinigungsanlage Sindlingen, Anfang der 90er wurde ihm die Verantwortung für den Betrieb der Schlammentwässerungs- und Verbrennungsanlage übertragen.

Nach Erkrankung des ehemaligen Bürgermeisters Patrick Bingel war in der Gemeinde Rockenberg die Stelle des Bürgermeisters zu besetzen, auf die sich Manfred Wetz bewarb. Bei der Direktwahl 2004 setzte sich der parteilose Wetz mit 18 Stimmen Vorsprung knapp durch. 2009 schaffte er ohne Gegenkandidaten die Wiederwahl (89,4 Prozent). Auch bei der letzten Wahl setzte Wetz sich mit 70 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer durch.

In seine Amtszeit fallen unter anderem die Dorferneuerung in Rockenberg, die Umsetzung der beiden Neubaugebiete, der Ausbau der Straßen Mühlgasse, Am Graben und der Siemensstraße, der Bau der Radwege Rockenberg–Griedel, Rockenberg–Gambach und der Umfahrung der Ortsdurchfahrt Oppershofen, die Sanierung und der Ausbau der Kita Rockenberg für die U 3-Betreuung.

Der Beigeordnete Antony überreichte anlässlich des Jubiläums eine Urkunde des Gemeindevorstands und bedankte sich auch im Namen des Gemeindevorstandes. Die Vorsitzende des Personalrates, Gerlinde Krämer, überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beigeordneter
  • Fachhochschule Gießen-Friedberg
  • Karriere
  • Manfred Wetz
  • Rockenberg
  • Bernd Burkard
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen