06. Juni 2019, 20:18 Uhr

30 000 Euro für zwei Schulen

06. Juni 2019, 20:18 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Der Vorstand des Vereins übergibt die jährliche Zuwendung an die Schulleitungen der beiden Schulen. (Foto: pv)

Der Förderverein Wölfersheimer Schulen zählt zu den größeren Vereinen der Region. Bei seiner Arbeit kann er nach eigenen Angaben inzwischen auf über 560 unterstützende Mitglieder bauen und damit die Schulen finanziell und logistisch unterstützen. Vor wenigen Tagen fand die Jahreshauptversammlung des Vereins statt, in der beschlossen wurde, die beiden Schulen in diesem Jahr mit insgesamt 30 000 Euro zu unterstützen. Erstmals wurde sie von Thomas Gerlach geleitet, der im vergangenen Jahr den Vorsitz des Vereins übernommen hat.

In seiner Begrüßung ging er auf die Stärken des Vorstandes ein, der auf Erfahrung und Innovation baut. Der Förderverein sei ein besonderer Verein, denn er repräsentiere eine Schulgemeinde von 1800 Schülerinnen und Schülern und 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dazu kommen alle dazugehörigen Familien und Institutionen, zu denen der Verein einen engen Kontakt pflegt.

Verein übernimmt Musikausbildung

Der Verein war bei fast allen wichtigen Höhepunkten der Schulgemeinden vertreten. Als Beispiele führte er die Ernennung von Olaf Bogusch zum neuen Schulleiter der Singbergschule und die Ernennung von Claudia Zaborowski zur neuen Schulleiterin der Jim-Knopf-Schule, den ersten Abi-Ball und die Abschlussfeiern, Einschulungsfeierlichkeiten, die Einweihung des neuen Passivhausbaus an der Singbergschule, eine Berufsbörse und vieles mehr auf. Geprägt war das vergangene Jahr jedoch auch vom Jubiläum des Vereins selbst.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums konnten 2018 insgesamt 60 000 Euro als Jubiläumsetat ausgeschüttet werden. Darüber hinaus wurde ein Basketballspiel der Gießen 46ers gegen Zwolle aus den Niederlanden als Jubiläumsveranstaltung in Wölfersheim realisiert. Dabei konnte man immer auf die Unterstützung des aktuellen Abiturjahrgangs bauen, der dafür mit einer Spende belohnt wurde.

Gerlach sprach den Vorstandsmitgliedern seinen Dank für ihr Engagement aus, das weit über die normale Arbeit eines Vereins hinausgehe. So sei der Förderverein maßgeblich an der musikalischen Ausbildung beider Schulen beteiligt. Während die musikalische Förderung der Singbergschule schon seit Jahrzehnten große Erfolge erbringe, trage der Verein seit 2012 auch die gesamte außerunterrichtliche Musikausbildung (Gitarre, Geige, Cello, Percussion) an der Jim-Knopf-Schule. Hierfür dankte er Gerhard Wächter als Koordinator und Organisator, Katrin Zinsheimer als finanzielle Verwalterin an der Jim-Knopf-Schule und Horst Dieter, der seit vielen Jahren die finanzielle Verwaltung an der Singbergschule übernimmt. Dank sprach er auch seinen Stellvertreterinnen Silvia Käs und Christa Diether aus. Diether schaffe mit ihren Musik- und Kulturreisen nicht nur einen großen Erlebniswert, sie sorge auch für volle Kassen aus den Erlösen dieser Fahrten. Die finanzielle Gesamtverwaltung dieser Struktur liegt in den bewährten und sehr kompetenten Händen von Ulrich Bommersheim.

Nach den weiteren Berichten des Vorstandes wurde dieser einstimmig entlastet. Als neue Kassenprüferin wurde die ausgebildete Bilanzbuchhalterin Eva Weitzel-Böhm in den Vorstand gewählt. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde über die Budgets beraten, die den Schulen 2019 zur Verfügung stehen werden. Die Singbergschule soll insgesamt 20 000 Euro und die Jim-Knopf-Schule 10 000 Euro erhalten.

Wie die Mittel an den Schulen konkret verwendet wurden, wird der Verein demnächst bekannt geben.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos