05. Oktober 2018, 20:41 Uhr

Konzert im Junity

240 Besucher bei »Rock gegen Hass«

05. Oktober 2018, 20:41 Uhr
Juicy Roadkill gehört zu den vier Bands, die an diesem Abend im Junity auftreten. Neben der Musik geht es den Organisatoren auch darum, Wissen über Menschenrechte zu vermitteln. (Foto: pm)

Die Erwartungen wurden übertroffen: 240 Besucher kamen kürzlich zu »Rock gegen Hass – Für Demokratie und Menschenrechte« ins Junity. Organisiert wurde das Konzert von der Antifaschistischen Bildungsinitiative in Kooperation mit dem Junity, gefördert wurde es von »Demokratie Leben«. Mit Helfern und den Bands waren gut 275 Leute vor Ort. Die Bands Elfmorgen, Juicy Roadkill, Shortless und The Screwjetz konnten das Publikum begeistern. Zwischen den Bands gab es mehrere von jungen Menschen vorgetragene Gedichte und andere Texte.

Inhaltlich ging es bei dem Konzert um die allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die vor 70 Jahren von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen worden war. Die Besucher des Konzertes wurden mit einer Ausstellung über das Thema aufgeklärt. »Menschenrechte werden auch heute immer noch an vielen Orten der Welt nicht eingehalten und sind vielerorts bedroht. Es liegt gerade an der jungen Generation, immer und überall für diese einzustehen«, heißt es in einer Pressemitteilung der Antifa-BI.

Damit die Besucher ihr Wissen über die Menschenrechte zeigen konnten, gab es auch ein Quiz hierzu. 170 ausgefüllte Quiz-Bögen wurden am Info-Stand der Antifa-BI abgegeben. Neben dem Info-Stand gab es im Junity eine Leseecke, Informationen des Beratungsnetzwerkes Hessen über die rechtsextreme Szene und über Präventionsangebote sowie der Landeszentrale für politische Bildung zur Landtagswahl. Auch »Demokratie Leben« war mit einem Info-Stand dabei.

Die Antifa-BI zieht »ein sehr positives Fazit«: Es seien nicht nur deutlich mehr Leute da gewesen als im Vorfeld vermutet. Vor allem habe der politische Bildungsanspruch der Veranstaltung sehr gut funktioniert. »Das Menschenrechtsquiz, die Info-Stände und die inhaltlichen Beiträge zwischen den Auftritten der Bands wurden gut angenommen.« Junge Menschen hätten ein starkes Interesse an politischer Bildung, wenn diese in moderne Veranstaltungsformate eingebettet sei. Die Konzert-AG der Antifa-BI plant nun schon die nächste Veranstaltung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Demokratie
  • Hass
  • Hessische Landeszentrale für politische Bildung
  • Menschenrechte
  • Musikgruppen und Bands
  • UNO
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.