10. April 2019, 19:27 Uhr

1267 Mal das Augenlicht gerettet

10. April 2019, 19:27 Uhr

Menschen mit Sehbehinderungen in Entwicklungsländern zu helfen, liegt den Bad Nauheimern am Herzen. Wie die Christoffel-Blindenmission (CBM) mit Sitz in Bensheim für das Jahr 2018 mitteilt, haben 221 Bad Nauheimer insgesamt 38 031 Euro gespendet. Mit dem Geld seien 1267 Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika am Grauen Star operiert worden.

Weltweit sind 36 Millionen Menschen blind. Davon sind alleine 12,6 Millionen durch Grauen Star erblindet, einer Trübung der Augenlinse. Mit einer kleinen Operation könnten sie wieder sehen. Durchschnittlich kostet ein solcher Eingriff in den Projekten der CBM 30 Euro, bei Kindern wegen der benötigten Vollnarkose 125 Euro. Doch das sind Beträge, die sich viele der Betroffenen in Entwicklungsländern nicht leisten können.

CBM schildert als Beispiel den Fall von Mazaga Mahorosho (45) aus Tansania. Als er immer schlechter sehen kann und die Geschäfte des Getreidehändlers und fünfmaligen Familienvaters immer schlechter liefen, macht er sich große Sorgen um die Zukunft. Doch es gab Hoffnung: Mazaga erfuhr vom CBM-geförderten CCBRT-Krankenhaus in Daressalam und ließ sich zweimal operieren. Innerhalb weniger Tage wurden die trüben Augenlinsen gegen künstliche getauscht. Mazaga kann wieder klar sehen und seine Familie ernähren. Weitere Informationen im Interet unter www.cbm.de.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christoffel-Blindenmission
  • Entwicklungsländer
  • Grauer Star
  • Lateinamerika
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos