18. Oktober 2013, 18:08 Uhr

Im Junity: Superstars ganz ohne Casting

Friedberg (cor). »Supertalent« oder »DSDS«? Das brauchen die Jugendlichen im Junity nicht. 19 junge Musiker sind wieder beim Musikworkshop im Friedberger Jugendhaus dabei.
18. Oktober 2013, 18:08 Uhr
Marvin (l.), Frederik und Daniela singen »One Love« von Bob Marley. (Fotos: cor)

Bei dem Ferienangebot wird mit Gesang, Instrumenten und vor allem mit jeder Menge Spaß an Songs gefeilt. Auch für die Weihnachtsferien ist bereits ein Workshop geplant.

Max Noske, ein junger Nachwuchsmusiker aus Ossenheim, textet fleißig an eigenen Liedern und mixt sie selbst am PC ab. Natürlich ist er auch wieder beim Musikworkshop im Junity dabei: »Das macht mir immer noch großen Spaß«, sagt der selbstbewusste Schüler. Nach wie vor dreht sich bei Max alles um Reggae-Songs von Bob Marley. Dieses Mal hat er »One Love« neu abgemixt. Unterstützung hat er sich hierfür nicht nur beim Team des Junity, sondern auch bei anderen Teilnehmern geholt.

Zum Beispiel bei Daniela aus Friedberg. Seit zwei Jahren erhält die Schülerin Gesangsunterricht in der Musikschule. Das Resultat kann man hören, wenn Daniela die Vocals zum Marley-Song singt.

Drei Tage lang können Jugendliche im Junity nach Lust und Laune musizieren. »Ein echtes Studio-Umfeld bietet die Möglichkeit, eigene Lieder einzuspielen«, sagt Marko Landmann vom Jugendhaus. Gemeinsam mit fünf Mitarbeitern unterstützt er die Jugendlichen bei der Umsetzung. »Die meisten Ideen bringen sie aber selbst mit.« So auch Jan, der sich auf Techno spezialisiert hat – gerade hat er seinen Track »Tomatensalat« gemixt. Er arbeitet dabei mit dem Programm »Ableton Live«, das dem Jugendhaus kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Stolz berichtet Jan, dass so schon drei Lieder von ihm im Junity entstanden sind. Mehrere Songs habe er bereits bei Youtube veröffentlicht. »Die haben schon recht professionell gewirkt«, findet Jan, und das, obwohl die Lieder zu Hause mit einem Amateurprogramm entstanden sind.

Die Ergebnisse des Workshops werden wieder im Internet (www.soundcloud.com/junity-friedberg) veröffentlicht. So auch der Rap »A Million Lives« von Marvin und Freddy. Die beiden Schüler haben sich auch gleich um den Hintergrundgesang von Max’ Bob-Marley-Song gekümmert.

Musikalisch soll es im Junity auch in den Weihnachtsferien weitergehen, ein Workshop namens »Back to live« ist bereits in Planung. »Wir möchten dann nicht nur in den Probenräumen Musik machen, sondern auch alles auf der großen Bühne bei einer Abschlussveranstaltung präsentieren«, sagt Landmann.

Geplant sei dazu ein Konzertabend, bei dem die Jugendlichen natürlich alles selbst machen dürfen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bob Marley
  • Deutschland sucht den Superstar
  • Jugendhäuser
  • Musikverein Griedel
  • YouTube
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.