14. August 2009, 15:30 Uhr

Sparkassen-Mitarbeiter vereitelt »Enkeltrick«

Friedberg/Bad Vilbel (ütz). Weil er am vergangenen Dienstag den bekannten »Enkeltrick« vereitelt und damit Schaden von einer 78-jährigen Kundin abgewendet hat, ist gestern Sparkassen-Mitarbeiter Ulrich Riemer von dem Friedberger Polizeidirektor Alexander König ausgezeichnet worden. Riemer war misstrauisch geworden, als die Rentnerin auf einen Schlag 20 000 Euro abheben wollte.
14. August 2009, 15:30 Uhr
Günter Sedlak, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, Sparkassen-Mitarbeiter Ulrich Riemer und Polizeidirektor Alexander König bei der Übergabe des Geschenks, einem Schirm. (Foto: pv)

Friedberg/Bad Vilbel (ütz). Weil er am vergangenen Dienstag den bekannten »Enkeltrick« vereitelt und damit Schaden von einer 78-jährigen Kundin abgewendet hat, ist gestern Sparkassen-Mitarbeiter Ulrich Riemer von dem Friedberger Polizeidirektor Alexander König ausgezeichnet worden. Riemer war misstrauisch geworden, als die Rentnerin auf einen Schlag 20 000 Euro abheben wollte. König übergab ihm einen Schirm mit der Aufschrift »Wir wollen, dass Sie sicher leben.«

Hintergrund des Besuchs der Polizei bei der Sparkasse Oberhessen war, dass am Dienstag die 78-jährige Frau von einer »Verwandten« angerufen wurde, die sich angeblich in einer Notsituation befand. Die unbekannte »Verwandte« erzählte, dass sie dringend 20 000 Euro benötige und konnte die Rentnerin dazu überreden, die bei der Sparkasse abzuheben.

Die 78-Jährige erschien dort, und Ulrich Riemer schöpfte beim Gespräch mit der Kundin den Verdacht, dass sie Opfer des »Enkeltricks« werden sollte. Durch seine Bedenken war die Kundin damit einverstanden, dass man ihren Sohn informierte. Gleichzeitig schaltete ein zweiter Sparkassenmitarbeiter die Polizei in Friedberg ein. Die fuhr sofort zur Wohnung der Rentnerin und nahm dort einen 30-jährigen Mann und eine 54-jährige Frau aus Frankfurt fest. Allerdings: Da beide keine Aussagen machten, mussten sie mangels Haftgründen nach der Feststellung ihrer Personalien entlassen werden.

Wie Polizeipressesprecher Erich Müller mitteilt, handelt es sich um eine Tätergruppe, die im Wetteraukreis bereits mehrfach mit dem »Enkeltrick« in Erscheinung getreten ist. Es werde immer mit der gleichen Masche vorgegangen, nämlich Begrüßungen wie »Rate mal, wer hier spricht« oder »Hallo Oma, ich bin’s - kannst Du mir Geld leihen?« oder ähnlichen Formulierungen.

Müller berichtet in diesem Zusammenhang von einem weiteren Fall, der sich am 30. Juli in Bad Vilbel ereignete. Dort rief ein Mann bei einem Ehepaar an. Der 90-Jährige und seine 84-jährige Frau sollten zunächst den Eindruck bekommen, dass er ein Verwandter sei. Er wollte von dem Ehepaar 30 000 Euro geliehen haben. Die Angerufenen waren aber misstrauisch und schlugen dem Anrufer vor sich bei der Polizei zu treffen. Daraufhin wurde der Anruf beendet.

Am vergangenen Dienstag gab es in Friedberg weitere Versuche des »Enkeltricks«, die, so Müller, der Tätergruppe zugeordnet werden. Die 90-Jährige wurde am Vormittag von einer Frau, die sie für eine Freundin hielt, angerufen und um einen unbestimmten Geldbetrag gebeten - wegen einer angeblichen Notlage. Der Sohn der 90-Jährigen verständigte die Polizei.

Gegen 12 Uhr wurde eine 82-Jährige ebenfalls von einer Frau angerufen, die erklärte, sie sei nahe Verwandte und habe ein dringendes Geschäft mit einem Rechtsanwalt zu erledigen. Dafür benötige sie einen größeren Geldbetrag. Die 82-Jährige hatte in der Vergangenheit bereits schon einmal einen solchen Anruf und sagte der Anruferin, dass sie kein Geld habe. Daraufhin wurde das Gespräch beendet.

Müller: »Die Vorgehensweise der vermutlich aus Polen agierenden Tätergruppe zeigt, dass der Enkeltrick eine besonders hinterhältige Form des Betrugs ist. Meist verlieren ältere Menschen einen hohen Geldbetrag, unter Umständen sogar die gesamten Lebensersparnisse.«

Die Polizei möchte daher wissen, ob und wo am 30. Juli oder am vergangenen Dienstag ähnliche Anrufe eingegangen sind. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0 60 31/601 330 oder -334.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erich Müller
  • Geldbeträge
  • Polizei
  • Rentner
  • Sparkasse Oberhessen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.