09. August 2009, 18:14 Uhr

»Star-Club«-Ikone Curtis verzaubert Zirkuszelt

Friedberg (kpp). Mit den Worten »Ich liebe Du« und seiner umwerfenden Stimme verzauberte Stargast Lee Curtis am Samstagabend nicht nur die weiblichen Besucherherzen der Oldies-Nacht im Zirkuszelt auf der Seewiese. Die charmante Ikone des Hamburger »Star-Clubs« war neben den Coverbands The Diamonds und The Quinns der Höhepunkt der zehnten Oldies-Nacht, die der Oldies-Club Wetterau (OCW) unter das Motto »Eine Nacht im Star-Club« stellte.
09. August 2009, 18:14 Uhr
Die Altenstädter Coverband The Diamonds bei ihrem umjubelten Auftritt. (Fotos: Kipp)

Friedberg (kpp). Mit den Worten »Ich liebe Du« und seiner umwerfenden Stimme verzauberte Stargast Lee Curtis am Samstagabend nicht nur die weiblichen Besucherherzen der Oldies-Nacht im Zirkuszelt auf der Seewiese. Die charmante Ikone des Hamburger »Star-Clubs« war neben den Coverbands The Diamonds und The Quinns der Höhepunkt der zehnten Oldies-Nacht, die der Oldies-Club Wetterau (OCW) unter das Motto »Eine Nacht im Star-Club« stellte.

 

Der OCW-Sonderbeauftragte für Musik, Werner Löhr, eröffnete den Abend, indem er auf das zehnjährige Bestehen hinwies, für das der OCW ein besonderes Programm zusammengestellt habe. Außerdem machte er auch gleich zu Anfang darauf aufmerksam, dass der Abend nach Vorgabe der Stadt um 23.45 Uhr zu enden habe.

So ging es also pünktlich um 19 Uhr los. Den Auftakt machten die Diamonds aus Altenstadt, eine stilechte Coverband, die die Hits der 60er und 70er zum Besten gab. Mit »The Lions sleeps tonight« und »Lollipop« von den Chordettes schafften die sechs Musiker es von der ersten Minute an, das Publikum zum Tanzen zu bringen. Frontsänger Timo Päutz und Corina Waldschmidt boten, begleitet von authentischen Instrumenten, ein großes Songrepertoire von den Beatles über die Beach Boys hin zu Hits aus Musicals wie »Grease«. Doch nicht nur die Diamonds präsentierten sich in stilechter 60er Kleidung. Auch die einen oder anderen Damen und Herren auf der Tanzfläche hatten sich für die Oldies-Nacht mit Pettycoat und Anzug schick gemacht, um »Back to the 60’s« zu reisen.

Die kurze Umbaupause nutzen viele Besucher, um sich zum Beispiel mit einem halbem Meter Bratwurst und einem Glas Bier zu stärken. Oder sie versuchten, außerhalb des doch anfangs sehr warmen Zirkuszeltes frische Luft zu schnappen. Weiter ging es dann mit den Quinns aus Nidderau-Ostheim, die ebenfalls ihr zehnjähriges Bestehen feierte. Die vier Musik und Frontsänger Alan Wörner präsentierten Hits der Grenzgänger des Rock ’n’ Roll. Von »Lazy Sunday« von den Small Faces über »Light my fire« von The Doors hin zu »Hang on Sloopy« von The McCoys präsentierte Wörner barfuß und auf seine eigene Art die Sounds der 60er-Jahre. Den knapp 700 Oldies-Fans gefiel’s: So schaffen es The Quinns, auch das sitzende Publikum um die Manege des Zeltes herum zum Aufstehen und Mitsingen zu bewegen. Als Zugabe setzte die Coverband sogar noch einen drauf: Bei einem A-Cappella-Stück und dem Rolling-Stones-Hit »Satisfaction« bebte das Zirkuszelt.

Mit Spannung erwartete das Publikum dann den Stargast des Abends. Doch bevor Lee Curtis auf die Bühne kam, gab die Hamburger Kultband The Bonds zunächst selbst einige Stück zum Besten. Die beiden Sänger Niels Taby am Schlagzeug und Franz Janach am Piano bereiteten zusammen mit Gitarrist Peter Hesslein und Bassist Zappo Lüngen das Publikum auf den Stargast vor. Um die lebende Rock-Legende anzusagen, war »Star-Club«-Geschäftsführer Horst Fascher angereist, der Lee Curtis für sechs Jahre in seinem Hamburger Club auftreten ließ. Curtis betrat unter großem Applaus die Bühne und legte los mit Hits seiner Zeit.

Seine großartige Stimme sang sich unter anderem mit eigenen Songs und Elvis-Presley-Covers wie »Can’t help falling in love« in die Herzen der Besucher. Curtis präsentierte sich zudem als klasse Entertainer, der über die Bühne hüpft und tanzt, für die Kamera posiert und sich unter die Besucher mischt und mit ihnen singt. Seine fast 70 Jahre sieht man ihm nicht an. Mit einem charmanten Englisch-Deutsch sprach er sein Publikum direkt an und ließ zusammen mit den befreundeten Musikern von The Bonds die 60er Jahre, seine Hochphase als Sänger, aufleben.

Stilecht im weißen Anzug mit Glitzerschal und Haartolle ließ er die Herzen der Damen höher schlagen. Um kurz vor Mitternacht war auch zum Bedauern des Stargasts Schluss. Curtis wollte gerne weiterspielen, doch die Zeitvorgabe ließ dies nicht zu. So stellte sich Curtis noch einige Minuten nach seinem Auftritt am Bühnenrand für Autogramme und Fotos zur Verfügung und öffnete seinen Fans immer wieder sein Herz mit dem ihn kennzeichnenden Satz »Ich liebe Du«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anleihen
  • Anzüge
  • Beach Boys
  • Musikverein Griedel
  • Rockmusikerinnen und Rockmusiker
  • The Beatles
  • The Doors
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen