26. November 2008, 16:44 Uhr

Von Produktpalette und Angebotsbreite angetan

Friedberg-Ockstadt (bd). Zu ihrem jährlichen Tag der offenen Tür hatten die Wetterauer Werkstätten der Behindertenhilfe Wetteraukreis am vergangenen Samstag eingeladen. Viele Besucher kamen, um sich die Einrichtung anzusehen. Erschienen waren auch Abordnungen der anderen Behindertenwerkstätten im Kreisgebiet.
26. November 2008, 16:44 Uhr
Die Arbeitsjubilare der Wetterauer Werkstätten. (Foto: Dörr)

Friedberg-Ockstadt (bd). Zu ihrem jährlichen Tag der offenen Tür hatten die Wetterauer Werkstätten der Behindertenhilfe Wetteraukreis am vergangenen Samstag eingeladen. Viele Besucher kamen, um sich die Einrichtung anzusehen. Erschienen waren auch Abordnungen der anderen Behindertenwerkstätten im Kreisgebiet.

Prominentester Gast war der Wetterauer Sozialdezernent Otmar Lich, der sich bei einem Rundgang durch die Gebäude alle Abteilungen der Wetterauer Werkstätten vorstellen ließ. Ihn begleiteten Behindertenhilfe-Geschäftsführer Reinhold Medebach, der Ockstädter Werkstattleiter Joachim Marek und seine beiden Produktionsleiter Gerold Lochschmidt und Erich Engel.

Angetan zeigte sich Lich von der großen Produktpalette und Angebotsbreite der Wetterauer Werkstätten. Die mehr als 200 Mitarbeiter in den Abteilungen Metallverarbeitung, Montage, Elektro, Holzwerkstatt, Druck und Textil hatten einen normalen Arbeitstag eingelegt, der Berufsbildungsbereich ließ sich über die Schulter schauen. Nur die Tagesförderung hatte geschlossen. In einer weihnachtlich dekorierten Verkaufsecke des Eingangsfoyers wurden von behinderten Menschen angefertigte Artikel zum Kauf angeboten.

Der Speisesaal war immer gut gefüllt, denn die werkstatteigene Küche bot schmackhafte Mahlzeiten an. In der kleinen Sporthalle der Einrichtung ehrte man 23 Arbeitsjubilare. Die Ehrungen nahm Anette Pfarrer vom Sozialdienst mit Unterstützung von Kunsterzieherin Heike Stoltenberg und Vertretern des Werkstattrates vor.

Ausgezeichnet wurden für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit Timo Ditzel, Andreas Jüttner, Kirsten Luckau, Michael Siegmund. Für 15 Jahre wurden geehrt Daniela Borst, Heiko Görg, Silke Kaiser, Reinhard Meier, Christine Meyer und Tanja Teuschler und für 20 Jahre Doris Fischbach, Stefan Grimm, Stefan Jahn, Sonja Liese und Vera Loth.

Schon 25 Jahre sind dabei: Klaus Gabriel, Matthias Glas, Heidrun Krohm, Birgit Langsdorf, und Rüdiger Melchor. Für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Erika Hafer und Karl-Heinz König ausgezeichnet. Auf stolze 35 Jahre hatte es Otto Kirchmann gebracht.

Für jeden Jubilar hatte Anette Pfarrer ein freundliches Wort übrig und ließ sich aus dem Arbeitsleben berichten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Behinderte
  • Behinderten-Werkstätten
  • Behindertenhilfe-Organisationen
  • Christine Meyer
  • Hafer
  • Karl Heinz
  • Mahlzeiten
  • Metallverarbeitung
  • Pfarrer und Pastoren
  • Produktionsleiter
  • Services und Dienstleistungen im Sozialbereich
  • Sozialdezernentinnen und Sozialdezernenten
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen