10. März 2010, 16:36 Uhr

Partnerschaftsverein hat doppelt so viele Mitglieder wie 2008

Florstadt (sl). Die Zahl der Mitglieder des vor einem Jahr gegründeten Partnerschaftsvereins ist binnen eines Jahres von 52 auf 119 gestiegen. Diese Bilanz präsentierte der Vorsitzende Rüdiger Pille stolz bei der Mitgliederversammlung im Florstädter Bürgerhaus. Im Programm für 2010 steht die Reise über Fronleichnam nach Pléneuf-Val-André in Frankreich an erster Stelle.
10. März 2010, 16:36 Uhr

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Pille die Ereignisse des ersten Geschäftsjahres Revue passieren und das Gründungsprotokoll durch Schriftführein Andrea Arndt verlesen. Schon einen Tag nach der Gründungsversammlung habe der Vorstand die erforderlichen Unterlagen für das Vereinsregister in Friedberg zusammengestellt und die Voraussetzungen geschaffen, um beim Finanzamt als »gemeinnützig« anerkannt zu werden. Erster Höhepunkt des Jahres sei der Empfang der Gäste aus der französischen Partnerstadt gewesen. Glücklicherweise habe man alle Gäste in Privatquartieren der Partnerschaftsmitglieder unterbringen können. Das Programm sei sehr gut angekommen.

Auch der Besuch aus der polnischen Partnerstadt Izbicko habe sich sehen lassen können. Während die polnischen Lehrkräfte die Karl-Weigand-Schule kennen lernten, hätten die mitgereisten Landfrauen bei ihren Kolleginnen aus Nieder-Mockstadt ein tolles Programm erlebt. Eine Fahrt nach Frankfurt , verbunden mit einem Besuch des Goethehauses und einem Empfang im Römer, habe die Gäste beeindruckt.

Außerdem, sagte Pille zur dritten Städtepartnerschaft im europäischen Ausland, seien die Kontakte in die belgische Stadt Staden fortgeführt worden. 45 Personen waren nach Staden in Flandern gereist. Sie seien dort - wie immer - herzlich aufgenommen worden.

Um den Partnerschaftsverein innerhalb der Stadt bekannter zu machen, habe der Vorstand den Verein beim »Europatag« präsentiert und einen Informationsabend im Bürgerhaus Stammheim durchgeführt. Dabei wurden die Partnerstädte in Wort und Bild vorgestellt, um weitere Interessenten und Mitglieder zu finden.

Bürgermeister Herbert Unger, der selbst Mitglied im Verein ist, zeigte sich erfreut über die Aktivitäten des jungen Vereins. Eindrucksvoll sei es gelungen, neue Impulse zu setzen und die Akzeptanz zu verbreitern. Zum einjährigen Geburtstag überreichte er eine Europafahne und eine Florstädter Fahne, die zukünftig bei den internationalen Begegnungen zum Einsatz kommen sollen, was Pille dankend zusagte.

Der Kassenbericht von Christine Katzer zeigte, dass der Verein sich auch finanziell gut entwickelt hat. Die Kassenführung habe bei Null anfangen müssen. Dennoch sei es gelungen, einen übersichtlichen Kontenplan zu erstellen und die Buchführung den für gemeinützige Vereine geltenden Bestimmungen anzupassen. Wegen Katzers umfangreicher und guten Arbeit stellten die Kassenprüfer, Mario Stelz und Rolf Lutz, ihr ein herausragendes Zeugnis aus. Es sei ihr gelungen, sagte Lutz, ein übersichtliches, computergesteuertes Buchungssystem zu entwickeln und danach zu arbeiten. Bei der Wahl der Kassenprüfer für das neue Geschäftsjahr setzten die Mitglieder auf Kontinuität: Stelz und Lutz wurden einstimmig wiedergewählt, Dieter Eckhardt als dritter Kassenprüfer neu berufen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Flandern
  • Fremdenverkehr
  • Herbert Unger
  • Herbert Unger (Florstadt)
  • Pillen
  • Rolf Lutz
  • Staden
  • Vereine
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos