17. April 2015, 12:53 Uhr

Gedenken an Mythos »Münch Mammut«

Florstadt (cat). An den Mythos »Münch Mammut« wird am Samstag und Sonntag, 25. und 26. April, im Saalbau Lux in Nieder-Florstadt erinnert. An beiden Tagen wird von 10 bis 18 Uhr dem begnadeten Nieder-Florstädter Motorradbauer Friedel Münch gedacht.
17. April 2015, 12:53 Uhr
Friedel Münch: Sein Name ist mit Superlativen verbunden wie kaum ein anderer im Motorradbau. 1964 präsentiert er das erste Big Bike der Geschichte. Mit der »Mammut 2000« baut er das größte, schwerste und teuerste Motorrad der Welt. (Archivfoto)

Er erschuf Anfang der 60er-Jahre mit seiner »Mammut« das erste Big Bike der Motorradgeschichte und beeinflusste damit den Motorradbau weltweit. Seine Erfindungen sind legendär, seine Motorräder bis heute ein Mythos. Einige Original-»Mammuts« werden ebenso in der Ausstellung zu sehen sein, wie eine Bilderausstellung, die das Lebenswerk von Friedel Münch zeigt.

Zweiradbau und Motorradsport haben Münch die Gussfelge zu verdanken, er war der erste Konstrukteur, der NSU-Automotoren in seine Motorradrahmen schraubte, sie zur Leistungssteigerung mit Einspritzanlagen und sogar Turboladern versah und so der Motorradbaukonkurrenz aus Fernost immer einen Schritt voraus war. Die Anfänge machte er in seiner ersten Werkstatt in Nieder-Florstadt.

Der Tüftler, der zuletzt in Altenstadt gelebt hatte, verstarb am 27. April 2014. Ein Jahr später versammelt sich die Münch-Gemeinde, um an sein Schaffen und Wirken zu erinnern. Rund 2000 Besucher werden erwartet.

Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten gibt es am Messeplatz und in der Willy-Brandt-Straße.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos