14. Mai 2010, 20:12 Uhr

Hallenbad: Nur die oberen Platten hingen bombenfest

Butzbach (en). Am Montag können die Butzbacher wieder baden gehen, ohne die Stadt verlassen zu müssen: Das Hallenbad öffnet seine Pforten wieder. Gut zwei Wochen lang war es geschlossen, weil laut einer Statikprüfung die Waschbetonplatten an den Fassaden herunterzukrachen drohten.
14. Mai 2010, 20:12 Uhr
Der Countdown läuft: An der West- und an der Südseite des Hallenbades werden die letzten Platten entfernt. (Foto: Engel)

Butzbach (en). Am Montag können die Butzbacher wieder baden gehen, ohne die Stadt verlassen zu müssen: Das Hallenbad öffnet seine Pforten wieder. Gut zwei Wochen lang war es geschlossen, weil laut einer Statikprüfung die Waschbetonplatten an den Fassaden herunterzukrachen drohten.

Die letzten der jeweils zwei Tonnen schweren Platten wurden gestern per Kran heruntergeholt - 255 Stück waren es insgesamt. Zuletzt hing noch die Seite zum Nichtschwimmerbecken hin, nachdem die letzten beiden Ungetüme an der Seite zum Gedenkstein hin entfernt waren.

Waren angesichts der Probleme, die die Arbeiter mit dem Lösen der ersten Platten hatten, kritische Stimmen laut geworden, dass das Projekt, das immerhin eine fünfstellige Euro-Summe verschlingt, voreilig angeordnet worden war, verstummten diese in den vergangenen Tagen. Auch ein Bauarbeiter betonte gestern vor Ort klipp und klar: »Nur die obere Reihe saß unheimlich fest. Weiter nach unten waren manche Muttern so locker, dass man sie fast mit der Hand losdrehen konnte.« Auch die Unterlegscheiben der Verschraubungen seien beim Bau nicht allzu stabil gewählt worden. Und: »Wäre eine untere Platte abgestürzt, wären die nächsten hinterher gekommen.«

Die Firma entfernt nun noch die freigelegte Isolierung, dann zieht sie wieder ab. Durch was die Betonplatten ersetzt werden sollen, ist laut einem Mitarbeiter der Bädergesellschaft noch nicht entschieden.

Nicht nur das Hallenbad ist ab Montag wieder nutzbar, sondern auch das Freibad am Schrenzer. Obwohl dort die Wassertemperatur bei 12 Grad liegen soll, wird das Bad am morgigen Sonntag für den Butzbacher Triathlon geöffnet. Und ab Montag kann jeder ins kalte Wasser springen - bis das Wetter etwas sommerlicher wird, freilich nur von 10 bis 18 Uhr.

Für den Triathlon werden in und um Butzbach etliche Straßen von 10 bis 18 Uhr gesperrt, unter anderem die obere Kleeberger, die Römer-, die Weidig- und die Hochweiseler Straße. Hier herrscht auch Halteverbot. Gesperrt ist auch die Landesstraße nach Hausen und zum Forsthaus. Für den überörtlichen Verkehr werden Umleitungen ausgeschildert.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos