17. Juli 2019, 19:26 Uhr

Viel Bewegung im Goldenen Engel

17. Juli 2019, 19:26 Uhr
Mehr als 300 Jahre Geschichte: Das Haus Zum Goldenen Engel hat schon viel erlebt. Jetzt gibt es zwei Wechsel bei den Geschäften im Erdgeschoss. (Fotos: nma)

Das Fachwerkhaus Zum Goldenen Engel ist eines der geschichts- trächtigsten in ganz Bad Vilbel. Nun wird hinter den mehr als 300 Jahre alten Mauern um die Ecke vom Alten Rathaus ein neues Kapitel aufgeschlagen. Melanie Tutus hat dort auf der rechten Seite des Erdgeschosses ein Kosmetikstudio eröffnet. Sie folgt damit auf das Feinkostgeschäft Käse-Ecke, das nach langen Jahren aus der Frankfurter Straße 4 ausgezogen ist.

Zur Eröffnung ist es voll in den Räumlichkeiten des einstigen Lebensmittelladens, die kaum wiederzuerkennen sind. Sie erstrahlen in modernen Grau- und Weißtönen und wo vorher die Käsetheke stand, befinden sich nun futuristische Sitze.

Chefin Tutus: »Ich bin seit acht Jahren in Bad Vilbel und das ist meine erste Eröffnung«, sagt sie. Sie habe sich nach ihrer Ausbildung zur Fachkosmetikerin immer gewünscht, ein eigenes Studio zu führen. »Ich habe mitbekommen, dass die Fläche hier leer steht und Freunde und Familie haben mich überredet, mich hier zu bewerben«, berichtet sie. »Als die Zusage kam, ging alles ganz schnell.«

Einen knapp sechswöchigen Umbau hat das Geschäft hinter sich. »Viele Leute sehen von außen, dass die Käse-Ecke nicht mehr da ist. Sie kommen rein, wollen sich umschauen und sind dann alle auch ganz angetan von den Veränderungen«, berichtet Tutus. Erste Termine konnte sie schon vergeben, ihr Studio hat ab sofort geöffnet.

Die Frage, warum die Käse-Ecke den Goldenen Engel verlassen hat und ob es das endgültige Aus für das Feinkostgeschäft war, konnten die WZ-Recherchen nicht beantworten. Eine aktuelle Telefonnummer der Inhaber war nicht zu bekommen. Nachdem über viele Jahre Ilse und Rudolf Garmatz einen Tante-Emma-Laden im gesamten Erdgeschoss des Goldenen Engels geführt hatten, wurde die Fläche 1985 auf zwei Läden aufgeteilt. Neben dem Kosmetikstudio befindet sich heute so der Fischhandel mit Restaurant, Pescador Memo. Noch. Denn auch hier bahnen sich Veränderungen an. So berichtet Inhaber und Küchenchef Mükremin Karakus: »Wir sind im Goldenen Engel zwar sehr glücklich, aber die Fläche ist mittlerweile einfach zu klein für uns.«

Pizzeria raus, Kochkurse rein

Sein Restaurant und Handel hätten sich überregional einen Namen gemacht, zudem bietet Karakus Kochkurse zur Fischzubereitung an. »Die Leute sprechen uns viel darauf an, dass sie keine Reservierungen machen konnten, weil es schon zu voll ist«, sagt er. »Viele sind davon genervt und deshalb wollen wir uns vergrößern.«

Das Kuriose: Mükremin Karakus hat das perfekte Geschäft für eine Neueröffnung ausfindig gemacht und zwar keine zehn Meter entfernt. Die derzeitige Pizzeria Del Centro verfügt über eine größere Fläche und wird im direkten Nachbarhaus des Goldenen Engels zum August ausziehen. Mükremin Karakus wird diese Fläche übernehmen.

»Es folgen dann erstmal einige Umbauarbeiten. Damit wollen wir aber Mitte bis Ende September fertig sein und können dann umziehen«, plant Mükremin Karakus. Dann wolle er eine große Eröffnungsfeier veranstalten. Was das dann leerstehende Geschäft im Goldenen Engel angeht, haben die Eigentümer bereits einen Nachfolger gefunden, doch wird dieser noch nicht verraten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kosmetikstudios
  • Bad Vilbel
  • Niklas Mag
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen