22. Februar 2019, 18:47 Uhr

Umwelthelden bei HR3

22. Februar 2019, 18:47 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Um die Kinder der evangelischen Kita Groß-Karben für den Umweltschutz zu sensibilisieren, hat der Elternbeirat zusammen mit Kita-Leiterin Mandy Schrodt und dem Kita-Team ein Projekt zum Thema Müll ins Leben gerufen. Spielerisch wurden die Kinder im Morgenkreis an das Thema Mülltrennung herangeführt. Mit Mini-Mülltonnen und Müll-Bildchen lernten die Kinder schnell, welcher Müll in welche Tonne gehört. Mittlerweile gibt es in jeder der vier Gruppen Mülleimer in den Farben Blau, Gelb und Schwarz. Die Kinder können den Müll nach Papier, dem »Grünen Punkt« und nach Restmüll trennen. Im Flur steht zentral ein brauner Biomülleimer für alle Gruppen. Das Modell hat zwischenzeitlich sogar Schule gemacht. So hat eine Praktikantin der Kita die Idee aufgegriffen und erfolgreich in ihrer Schule vorgestellt.

Die Vorsitzende des Elternbeirats, Stephanie Böhme, nahm die Begeisterung der Kinder zum Anlass, eine Bewerbung an den Radiosender HR3 und die Aktion »HR3 Umwelthelden« zu senden. Spontan kündigte sich Umweltreporterin Kerstin Platsch in der Kita an und traf dort die Mini-Müll-Polizei persönlich zum Interview. »Mülltrennung ist wichtig für die Umwelt, sonst gibt es Umweltverschmutzung«, erklärten ihr die Kinder und zeigten, wo und wie in der Kita der Müll getrennt wird. Als Dankeschön für den Einsatz als Umwelthelden überreichte Platsch eine Urkunde, die nun im Flur der Kita hängt. Elternbeirätin Böhme erhielt stellvertretend für die Kita einen Umweltbonus in Höhe von 500 Euro zur Finanzierung weiterer Umweltprojekte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos