Bad Vilbel & Karben

Podiumsdiskussion über Bournout und Depression

»Wenn die Seele Trauer trägt«, so lautet die Überschrift einer Ankündigung, mit der die Karbener Gruppe des Sozialverbandes VdK für Dienstag, 12. November, 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in den Dorftreff Rendel einlädt. Depressionen und Burnout sind mehr als ein Stimmungstief, beschreibt der VdK die Ausgangslage. Wie erkenne ich, dass ich krank bin? Wo kann ich Hilfe erhalten? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder heraus? Antworten auf die diese Fragen sollen erörtert werden, sagt VdK-Vorsitzende Ellen Benölken. Als Diskussionspartner stehen Prof. Dr. Claudia Maria Christ, Ärztin für Psychotherapie in Wiesbaden, Prof. Dr. Andreas Reif, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an der Universitätsklinik Frankfurt, und Pfarrerin Martina Schmidt, Leiterin der Telefonseelsorge Gießen/Wetzlar, zur Verfügung.
10. November 2019, 19:16 Uhr
Redaktion

»Wenn die Seele Trauer trägt«, so lautet die Überschrift einer Ankündigung, mit der die Karbener Gruppe des Sozialverbandes VdK für Dienstag, 12. November, 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in den Dorftreff Rendel einlädt. Depressionen und Burnout sind mehr als ein Stimmungstief, beschreibt der VdK die Ausgangslage. Wie erkenne ich, dass ich krank bin? Wo kann ich Hilfe erhalten? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder heraus? Antworten auf die diese Fragen sollen erörtert werden, sagt VdK-Vorsitzende Ellen Benölken. Als Diskussionspartner stehen Prof. Dr. Claudia Maria Christ, Ärztin für Psychotherapie in Wiesbaden, Prof. Dr. Andreas Reif, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an der Universitätsklinik Frankfurt, und Pfarrerin Martina Schmidt, Leiterin der Telefonseelsorge Gießen/Wetzlar, zur Verfügung.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Podiumsdiskussion-ueber-Bournout-und-Depression;art469,643337

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung