20. März 2018, 07:00 Uhr

Interview

Plädoyer fürs Barfußlaufen

Wenn Füße schmerzen, ist das Laufen unerträglich. Der Bad Vilbeler Orthopäde Dr. Thomas Sterner rät viel barfuß zu laufen. Weitere Tipps gibt er am 21. März, 16.30 Uhr, im Haus der Begegnung.
20. März 2018, 07:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Jochen Brings

Fußprobleme plagen viele Menschen. Deren Diagnose und Behandlung widmet sich der Bad Vilbeler Mediziner Dr. Thomas Sterner. Die WZ hat mit dem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, der Mitglied des »Ortho Team RheinMain« ist, gesprochen.

 

Welche sind die häufigsten Fußerkrankungen mit denen Sie konfrontiert werden?

Dr. Thomas Sterner : Sehr häufig kommt der Knick-Senkfuß vor, aber auch der Ballenzeh, der Hallux valgus. Bei Letzterem sind vor allem Frauen betroffen, aber auch Männer haben damit zu kämpfen. Unsere Füße sind ein extrem komplexes System, das vom Sprunggelenk bis zu den Zehen reicht. Da sind im Lauf des Lebens zahlreiche Erkrankungen und Fehlstellungen möglich.

Was sind die Ursachen dafür?

Sterner: Das kommt auf den Fall an. Die Ballenzeh-Problematik, der Hallux valgus, ist eindeutig auf das Schuhwerk zurückzuführen. In Afrika, wo man zumeist barfuß läuft, kennt man dieses Problem nicht. Im Alter bekommt der Mensch dann eher Probleme mit der Fußstatik. Der Grund: Das Bindegewebe gibt im Laufe des Lebens nach und die Muskeln sind nicht mehr so aktiv. Das führt zu statischen Veränderungen.

Apropos Schuhwerk: Hat das Problem bei Frauen etwas mit hohen Absätzen zu tun oder ist das ein Vorurteil?

Sterner: Nein, das ist kein Vorurteil, sondern liegt in diesem Fall auf der Hand: Allein schon durch die Belastung des vorderen Fußbereichs in Stöckelschuhen entstehen zwangsläufig Probleme. Je häufiger solche Schuhe getragen werden, umso stärker werden die Probleme.

Die häufigste Fußfehlstellung vor allem bei Frauen ist der Ballenzeh. Der Grund?

Sterner: Auch hier ist die Schuld beim Schuhwerk zu suchen, allerdings gibt es in seltenen Fällen genetische Veranlagungen.

Dann gibt es noch die Arthrose des Großzehengelenks, ist das auch primär ein Frauen-Problem?

Sterner: Diese Erkrankung findet sich eher bei Männern. Grund sind kleine Verletzungen sowie Überlastungen schon im jugendlichen Alter, etwa im Sport.

Wie werden Fehlstellungen oder andere Fußprobleme behandelt?

Sterner: Man kann ohne Operation auskommen, solange die Lebensqualität durch die Beschwerden nicht beeinträchtigt wird. Je nach Krankheitsbild muss nachbehandelt also operiert werden.

Wie erhält man seine Füße gesund?

Sterner: Wichtig ist gutes Schuhwerk. Zudem ist Fuß- und Zehengymnastik besonders für Menschen, die berufsmäßig oder aus anderen Gründen viel sitzen müssen, ein wertvoller Ausgleich. Für Kinder und Heranwachsende ist dies zur Ausbildung eines gesunden Fußgewölbes und Förderung feinmotorischer Fähigkeiten zu empfehlen. Zudem tut gute Fußpflege sowohl der Haut, den Nägeln und natürlich den Füßen gut. Und ganz wichtig: Häufig barfuß laufen.

 

 

Informationskasten

Wenn der Schuh drückt

Auf Einladung des Bad Vilbeler Seniorenbeirat hält Dr. Sterner am Mittwoch, 21. März, 16.30 Uhr im Haus der Begegnung, Marktplatz 2, einen Vortrag über Probleme und Erkrankungen des Fußes. Unter dem Titel »Wenn der Schuh drückt« erläutert er Diagnostik und Therapie von Fußerkrankungen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. (jbb)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos