26. März 2017, 20:05 Uhr

Einstimmig für Live-Tracking

Passagiere können Verlauf der Stadtbusse verfolgen

26. März 2017, 20:05 Uhr
pegelow_holger_pe
Von Holger Pegelow

Die Bad Vilbeler Stadtwerke haben es mit ihren Stadtbussen vorgemacht, Karben zieht eventuell nach. Einstimmig einigten sich die Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss darauf, dass der Magistrat prüfen soll, ob eine visualisierte Live-Tracking-Option für die im Stadtgebiet verkehrenden Buslinien möglich sei. Der Antrag wurde im Stadtparlament ohne Aussprache gleichfalls einstimmig verabschiedet.

Die Grünen hatten dazu einen Änderungsantrag eingebracht, der den ursprünglichen CDU-Antrag ergänzte. Darin heißt es: Mit zu prüfen sei auch die Nutzung der Trackingdaten für die Fahrplaninformationssysteme von RMV und Deutscher Bahn und deren Auskünfte über Verspätungen. Zudem sei über QR-Codes an den Haltestellen nachzudenken, um Smartphone-Nutzern die Informationen leichter zugänglich zu machen.

Auch sei mit den Verkehrsunternehmen zu erörtern, inwieweit Verspätungen im S-Bahnverkehr in Echtzeit an die in Groß-Karben abfahrenden Busse übermittelt werden könnten, um zu vermeiden, dass Buslinien den mit der Bahn ankommenden Fahrgästen quasi vor der Nase fortfahren. Würden die Verkehrsunternehmen in besser abgestimmter Weise zusammenarbeiten, ließen sich unzählige Stunden unnötiger Wartezeit am Bahnhof Groß-Karben vermeiden, heißt es dazu.

Seitens der CDU hieß es, eine Echtzeitverfolgung der Busse biete die Möglichkeit, Verspätungen oder eine verfrühte Ankunft in die persönliche Planung mit einzubeziehen und so das Verpassen von Anschlüssen zu verhindern. Zudem könnten auch Sonderfahrten mit abgedeckt werden. Insgesamt ließe sich die Reisezeit von Tür zu Tür damit reduzieren, so die Begründung abschließend.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos