Mit kraftvollen Schlägen treibt Bürgermeister Guido Rahn (CDU) den Zapfhahn gezielt ins Fass. Das stand bereits längere Zeit im Schatten vor der Bühne im Hof der Grundschule Kloppenheim. Die Zuschauer spenden Applaus. In diesem Moment schießt der Fassanschlaghahn aus Kunststoff einer Rakete gleich am erschrockenen Stadtoberhaupt vorbei in den Schulhof. Und eine Schaumfontäne ergießt sich über die Beine von Guido Rahn, nässt Helfer und einige Zuschauer ein. Beherzt eilen Mitglieder des Schoppe-Club dem Bürgermeister zur Hilfe. Mit vereinten Kräften gelingt es, den Fluss des Gestensaftes zu stoppen. Der fließt dann wie vorgesehen unter erneutem Beifall in die bereitgehaltenen Gläser. Jetzt kann die Party beginnen. Freibier für alle. Mit dem Fassbieranstich ist das 28. Kloppenheimer Straßenfest offiziell eröffnet. Der Bürgermeister lobt: »Das Kloppenheimer Straßenfest ist ein schönes Fest, bei dem die Vereine aus dem Stadtteil fast 30 Jahre gut zusammenarbeiten. Es hat sich im Laufe der Jahre zu einem der beliebtesten und größten Straßenfeste der Stadt entwickelt.«

Bereits mehr als eine Stunde zuvor saßen und standen viele der Besucher dicht an dicht im Schatten der Schulhofbäume, um das musikalische Rahmenprogramm zu verfolgen. Moderator Horst Schmutzer begrüßt und interviewt die Mitwirkenden. Es sind die beiden Bläserklassen des Schuljahrgangs sechs der Kurt-Schumacher-Schule (KSS). Sie haben mit den Lehrern und Orchesterleitern Yorck Pretot und Claus Carsten Behrendt, der dirigierte, drei schwungvolle Stücke einstudiert.

Bläser und Sänger

Gute Laune versprühen die Schüler mit den Pop-Klassikern »I feel good« von James Brown, »Lean on me« von Bill Withers und der Titelmusik aus den Star-Wars-Filmen. Behrendt informiert: »Seit dem Schuljahr 1998/99 wird an der KSS das Musikprojekt Bläserklasse durchgeführt. Wir feiern in 2019 das 20-jährige Bestehen. Die Bläserklassen sind ein Gemeinschaftsprojekt der KSS mit der Stadtkapelle Karben, die gegen geringe Gebühr die Instrumente zur Verfügung stellt, und der Musikschule, deren Lehrer die Schüler an den Instrumenten ausbilden.«

Danach gehört die Bühne den Sängern der Klangfarben Karben-Kloppenheim. Sie interpretieren »Laurentia, liebe Laurentia mein«, »Siyahamba« und singen gemeinsam mit allen Kanons wie »Es tönen die Lieder und »Singen macht Spaß«. Dirigent Horst-Dieter Gemmecker und Vorsitzende Waltraud Leppert laden die Zuhörer zu den Proben am Dienstagabend ein. Nach einer Pause unterhält die Stadtkapelle Karben mit Medleys von Udo Jürgens, Duke Ellington und Liedern wie »Skandal im Sperrbezirk« der Spider Murphy Gang aus der 80er-Kult-Tour. Während die Erwachsenen das kulinarische Angebot testen, dreht der Nachwuchs auf dem Kinderkarussell seine Runden. Größere Kinder fischen mit 3-D-Brillen ausgestattet gelbe Plastikenten am Angelwagen von »Ente gut, alles gut«.

Zum ersten Mal in Kloppenheim dabei sind Christian Frank, Christoph Tönjis, Claudia Beck und Rudi Moritz. Das Quartett verkauft Getränke und Fan-Artikel des FSV Frankfurt. Organisiert haben das Straßenfest der FSV Kloppenheim, die Freiwillige Feuerwehr, der Schoppe-Club-Kloppenheim, der Chor Klangfarben, die Grundschule und der Förderverein Sankt Johannes Nepomuk und Mariä Geburt. Zu den Initiatoren des bei allen Kärbern beliebten Festes gehört die FFW Kloppenheim, die Kaffee und Kuchen verkaufte und für ihre Kinder- und Jugendabteilung wirbt. »Richtig voll wird es hier erst heute Abend«, wissen die Wehrleute aus Erfahrung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Christian Frank
  • Duke Ellington
  • FSV Frankfurt
  • Flüsse
  • Grundschule Kloppenheim
  • Guido Rahn
  • James Brown
  • Kunststoffe und Kunststoffprodukte
  • Raketen
  • Schulhöfe
  • Stadtkapelle Karben
  • Straßenfeste
  • Udo Jürgens
  • Karben
  • Christine Fauerbach
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.