30. Juni 2019, 19:52 Uhr

Liedermacher-Legende in Karben

30. Juni 2019, 19:52 Uhr
Laden zu besonderem Konzert (von links): Mathias Flor, Ilona Kaufold, Malasomma Jelko, Elfi Stenger, Michael Wanzek, Guido Rahn. (Foto: cf)

Konstantin Wecker kommt nach Karben. Und zwar am 20. März 2020. Schon heute beginnt der Run auf die Karten. Wer dabei sein will, muss schnell sein oder Glück haben.

Das Konzert »Solo zu zweit« mit Konstantin Wecker und seinem langjährigen Bühnenkollegen Johannes »Jo« Barnikel, der ihn am Flügel begleitet, bildet den Höhepunkt im Jubiläumsprogramm der Kulturinitiative Karben (Kik). Die feiert im kommenden Jahr ihren 30. Geburtstag. Da die Stadt Karben 2020 ihr 50-jähriges Bestehen feiert, haben sich die elf Mitglieder der Initiative und die Stadt zusammengetan.

Für beide Jubilare bildet das Konzert jeweils den Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Die Vorbereitungen für das Konzert mit der Liedermacher-Legende haben bereits nach dem Selzerbrunnenfest im September begonnen, wie Elfi Stenger informiert. »Wir nehmen viel Geld in die Hand, rund 30000 Euro, um die Technik im Bürgerzentrum auf ein gutes Niveau zu bringen, und damit die Voraussetzungen für eine solche Großveranstaltung zu schaffen«, berichtet Bürgermeister Guido Rahn.

Die Stadt kauft zusätzlich ein Kartenkontingent auf. Die Karten werden verschenkt an Senioren, engagierte oder sozial benachteiligte Bürger, wie Rahn ankündigt. Die Aktiven der Kulturinitiative sind stolz, dass es ihnen gelungen ist, zu ihrem Jubiläum mit Konstantin Wecker »einen besonderen Künstler präsentieren zu können«. Elfi Stenger sagt: »Die Inhalte, die der Münchner Musiker, Liedermacher, Komponist, Schauspieler und Autor Konstantin Wecker seit über vier Jahrzehnten vertritt, freuen uns von der Kik.« Wecker sei vielseitig, toure mit der Philharmonie und arbeite mit Jugendlichen zusammen. Der Pazifist Wecker rede auf der Bühne nicht gerne um den heißen Brei herum, teile seinem Publikum stets seine Sichtweise auf das aktuelle Weltgeschehen mit.

Er ruft seine Zuhörer auf, Despoten, selbst ernannte Führer, aber auch Verführer jeglicher Couleur zu widerstehen. Wecker prangert gesellschaftliche Missstände wie Fremdenhass, Ungerechtigkeit oder soziale Kälte an, plädiert für eine Revolution der Zärtlichkeit. »Kik-Stammkunden und Wecker-Fans dürfen sich auf ein Programm mit kraftvollen Tastenklängen und feinfühliger Poesie freuen«, kündigen die Kik-Aktiven an.

Für das Jubiläumsprogramm in der Kulturscheune auf dem Gelände des historischen Selzerbrunnenhofes haben bereits drei bekannte Künstler zugesagt. Dazu gehören immer wieder gerngesehene Gäste wie Arnulf Rating und das Stalburg Trio, aber auch Stefan Waghubinger, der Premiere bei der Kik hat. Wie der Bürgermeister ankündigt, sind 2020 anlässlich des Stadtjubiläums Festivitäten in allen Stadtteilen das ganze Jahr geplant.

Karten für das Konzert im Bürgerzentrum gibt es im Vorverkauf im Internet bei www.eventim.de ab heute, 1. Juli. Sie kosten 39 bis 50 Euro.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Glück
  • Guido Rahn
  • Jo Barnikel
  • Jubiläen
  • Karten
  • KiK
  • Konstantin Wecker
  • Pazifisten
  • Soziale Benachteiligung
  • Karben
  • Christine Fauerbach
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos