29. September 2019, 20:41 Uhr

Letzte Runden vor dem Winter

Der Sommer endet in Bad Vilbel traditionell mit der Schließung des Freibades. Am vergangenen Freitag war das Bad noch für einen Tag geöffnet, und zum Abend lud die Initiative Freibad Vilbel zum »Abschwimmen« ein und mobilisierte damit eine ganze Menge Leute.
29. September 2019, 20:41 Uhr
Bald geht es nach Hawaii: Thomas Beisswenger nutzt das Bad Vilbeler Freibad bis zum letzten Augenblick. (Fotos: Niklas Mag)

Der Tag beginnt wieder früh für Jörg Lau. Das ist der Schwimmmeister gewohnt, denn bereits seit 1996 arbeitet er für die Bad Vilbeler Bäder. »Erfahrungsgemäß kommen am letzten Tag immer noch ein paar Schwimmer, egal wie das Wetter ist«, so Lau. Dennoch stehen für ihn und seine Kollegen auch während dem letzten Tag schon erste Aufräumarbeiten an, denn danach steht für sie erstmal eine zweiwöchige Pause an: »Da ich während der Öffnungstage des Freibads keinen Urlaub nehmen kann, ist das das erste, was ich mache, sobald geschlossen ist«, freut er sich.

Danach muss das Bad winterfest gemacht werden. »Die Sonnenschirme werden abgeräumt, die Tische, Bänke, Stühle und Mülleimer kommen auch weg«, erklärt der Schwimmmeister. Das sei allerdings nicht wie zuhause die Gartenmöbel umzustellen. »Das ist schon eine große Menge Arbeit. Die Blumenkübel werden auch noch abgehängt, wir kümmern uns um das Grün und im Herbst entfernen wir das Laub. »Das Wasser werde über den Winter abgesenkt, um die Überlaufränder zu schonen. Wenn das Wasser ständig über diese schwappt, bildet sich Eis und das schadet dem Material.

Traglufthalle gewünscht

Und tatsächlich wird das Freibad bis zum letzten Tag genutzt. So schlendert am frühen Vormittag ein einzelner Badegast durch das Einganstor. Es regnet leicht, der Wind ist stark. Doch diesen Vilbeler kann das offenbar nicht abhalten: »Vorgestern war ich hier und heute will ich auch nochmal eine Stunde schwimmen«, sagt er. Und das ganz ohne Neopren-Anzug.

»Ich wohne in Bad Vilbel und bin schon als kleiner Junge regelmäßig hier gewesen. Heute bin ich 52 und nutze das Freibad bis zum letzten Öffnungstag.« Eine Traglufthalle hätte er sich allerdings schon gewünscht. Die Idee, das Freibad so auch im Winter nutzbar zu machen, wurde von der Bad Vilbeler Politik nach längerer Diskussion verworfen. »So mache ich über den Winter eben Pause vom Schwimmen«, bedauert der Vilbeler.

Denn nun steht den Bad Vilbelern wieder ein Winter ohne Bad bevor. Die Initiative Freibad Bad Vilbel befürchtet sogar noch Schlimmeres. Diese hat es sich vor einigen Monaten zur Aufgabe gemacht, einer kompletten Schließung des Freibades vorzubeugen, die laut Stadt aber ohnehin nicht auf dem Tisch liegt. Doch die Initiative möchte präventiv handeln und der Stadt zeigen, wie viel den Bürgern an dem alten Bad liegt.

30. Juni beliebtester Tag

So haben sich die Verantwortlichen für den Schließungstag des Bades etwas ausgedacht: »Wir wollen der Stadt nochmal zeigen, dass wir auch bei schlechtem Wetter das Bad gerne erhalten sehen«, sagt Ralf Knirsch, Sprecher der Initiative. Rund 80 Leute seien dem Aufruf zum Abschwimmen gefolgt, viele vor allem aus symbolischen Gründen. Ins Wasser trauen sich nur noch wenige.

Einer davon ist Thomas Beisswenger. Er wurde beim Ironman in Frankfurt Europameister in der Altersklasse 65. »Ich trainiere hier zwei- bis dreimal pro Woche. Das Freibad ist toll. Die seltenen 50-Meter-Bahnen sind nicht selbstverständlich«, weiß der Sportler. Jede Stunde des Schließungstages wolle er noch nutzen, denn bereits am Dienstag geht Beisswengers Flugzeug nach Hawaii. Dort wird er den nächsten Ironman laufen.

Auch die Stadt Bad Vilbel ist zufrieden mit der diesjährigen Saison: »Die Freibadsaison 2019 war eine gute Saison. Mit insgesamt rund 67 000 Besuchern liegt sie im oberen Drittel, was die Besucherzahlen der vergangenen zehn Jahre betrifft«, teilt Stadtsprecher Yannick Schwander auf Anfrage mit. Der beste Monat sei im Juni zu verzeichnen gewesen, hier kamen 26 513 Besucher ins Freibad. Auch der bestbesuchte Tag lag im Juni: 2746 Besucher drehten am 30. Juni im Freibad ihre Runden.

»Nach der Saison geht es nun verstärkt daran, Planungen für eine Attraktivierung des Freibads vorzunehmen«, erklärt Schwander weiter. Dabei werde ein Betongutachten des Beckens vorgenommen und konkrete Maßnahmen für die Hochbauten besprochen. Zum Abschluss der Saison macht der Stadtsprecher ein Versprechen, dass vor allem die Freibadinitiative freuen dürfte: »Das Freibad soll auch in Zukunft den Charakter als Traditions-, Sport- und Vereinsbad behalten.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Freibäder
  • Ironman
  • Schließungen
  • Sommer
  • Winter
  • Bad Vilbel
  • Niklas Mag
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.