29. Oktober 2017, 18:39 Uhr

»Ladies Night« mit cooler Atmosphäre

29. Oktober 2017, 18:39 Uhr
Avatar_neutral
Von Sybille Ullrich
Der Frauen-Flohmarkt ist gut besucht, Sabine Müller ist zum ersten Mal dabei. (sur)

Bei Prosecco, Fingerfood und netter Hintergrundmusik verlief der Frauenflohmarkt der Selzerbachschule am Samstagabend. An über 30 Tischen wurden Kleider, Schuhe, Schmuck und Dekosachen von Frauen für Frauen verkauft.

»Wir haben ein Alleinstellungsmerkmal«, sagte der Fördervereinsvorsitzende Andreas Totok stolz. Flohmärkte gebe es im Herbst eine ganze Menge, doch dieser richte sich als Abendflohmarkt allein an Frauen. Die Stimmung war hervorragend. Freundinnen oder Mütter mit Töchtern bummelten gemeinsam an den Ständen vorbei und prüften die Stücke, die von Verkäuferinnen mitgebracht worden waren. Einen großen Erfolg sieht Totok darin, dass die Ausstellerinnen dieses Mal zu einem Drittel aus Eltern der Schüler bestanden. Dies stärke die Verbundenheit mit der Schule.

Für den Förderverein der Selzerbachschule stehen die Einnahmen im Vordergrund. Ziel ist es, mit Spenden und Standbeiträgen die Vereinskasse für das neueste Projekt weiter zu füllen. Aktuell steht die Gestaltung des Außengeländes der Schule im Vordergrund. Schon nächste Woche werde eine Kletterwand aufgestellt, die der Förderverein mit finanziert hat.

Gute Stimmung, netter Umsatz

Es liegen jedoch noch einige Pläne in der Schublade. Ein wichtiges Thema sei, die »bewegte Pause« der Schüler zu verbessern. Es gebe Ideen für weitere Spielgeräte auf dem Schulhof, die jedoch erst von den Behörden geprüft werden müssten.

Begeistert von dem Erfolg des Flohmarkts zeigte sich Schulleiterin Petra Matthes-Ahäuser, die mit Verkäuferinnen und Fördervereinsmitgliedern ein Schwätzchen hielt. »Mein Förderverein ist unglaublich gut«, sagte Matthes-Ahäuser begeistert. Nicht nur bei der Finanzierung des neuen Schulhofs, auch in anderen Fällen, wenn Not am Mann sei, springe der Verein ein. »Ohne einen Förderverein wären manche Dinge viel schwieriger«, betonte die Schulleiterin. Die Idee mit einem Frauenflohmarkt hat ihrer Ansicht nach »eine Nische getroffen«.

Standbetreiberin Sabine Müller war zum ersten Mal beim Frauenflohmarkt dabei, freute sich über die gute Stimmung und einen netten Umsatz. Zunächst habe sie nicht gewusst, welches Publikum bei dem Markt zu erwarten sei, doch es habe sich als super nett und angenehm herausgestellt. Ihre Motivation lag darin, mehr Platz in den eigenen Kleiderschränken zu schaffen. Es gebe manchmal Fehlkäufe. »Die Sachen sind viel zu gut, um sie wegzuschmeißen.« Dafür biete ein Flohmarkt eine günstige Gelegenheit, die Dinge wieder in Umlauf zu bringen.

Auch Saskia Müller war von der »super-guten Stimmung« sehr begeistert. »Ich hatte nicht gedacht, dass man so viel mit netten Leuten redet«, grinst sie. Bei ihr steht der Spaß an der Sache eindeutig im Vordergrund. Die junge Frau, die selbst schon als Model gearbeitet hat, hatte einige Abendkleider im Angebot und sogar ein Brautkleid, das sich ihrer Meinung nach gut für eine Halloween-Verkleidung herrichten lässt. Einige Faschingskostüme für die nächste Saison haben die Besitzerin gewechselt.

Stefanie Hannig war als Kundin und Unterstützerin einer Freundin bei der »Ladies Night« unterwegs. »Eine echt coole Atmosphäre«, lautete ihr knappes Fazit. Sie hatte zwei Schnäppchen erbeutet, eine schicke Handtasche und eine Strandtasche für den Sommer.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos