27. Juni 2018, 08:00 Uhr

Korea und Deutschland anfeuern

27. Juni 2018, 08:00 Uhr
Freuen sich auf die Party (von links): Gija Gauterin, Albrecht Gauterin, So Hee Choi und Ho Jin Shin (Landwirtschafts-Studenten aus Südkorea) fiebern dem WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea entgegen. (Foto: Thomas Kopp)

Heute um 16 Uhr steigt das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM. Es geht gegen Südkorea, das kaum noch Chancen auf ein Weiterkommen hat. Die deutsch-koreanische Familie Gauterin aus Petterweil hat aber auf jeden Fall Grund zum Jubeln. Sie hat sich deswegen Freunde und Bekannte auf ihren Hof in Petterweil eingeladen.

Das letzte Spiel der deutschen Elf gegen die südkoreanische bei einem reinen Fußball-Turnier liegt schon eine ganze Weile zurück. Im Halbfinale der WM 2002 in Japan und Südkorea schlugen die Deutschen den Gastgeber mit 1:0, zogen ins Finale gegen Brasilien ein. Südkorea landete am Ende auf dem achtbaren vierten Platz, Deutschland wurde Zweiter.

 

Es wird Karaoke gesungen

 

Doch Korea-Fan geworden ist Albrecht Gauterin vier Jahre später bei der WM in Deutschland, Gauterin war damals 14 Jahre alt. »In Frankfurt spielten damals Korea und Togo gegeneinander. Wir veranstalteten dazu eine große Feier, offiziell kamen 600 Koreaner zu uns auf den Hof und haben hier mit Zelten campiert«, erinnert sich Gauterin an das Großereignis – und an die Hilfsbereitschaft der Karbener. »Die wussten, dass wir viele koreanische Gäste haben. Immer, wenn sie rund um den Bahnhof Koreaner gesehen haben, haben sie sie ins Auto geladen und zu uns gebracht.« Obwohl es auch einen eigenen Busservice der Hofbetreiber, unter anderem einer Golf- und Fußballgolf-Range, gab. »Das war eine einmalige Stimmung, wir hatten einen Bierwagen hier, die Stadtkapelle hat gespielt. Und wir haben bis tief in die Nacht Karaoke gesungen«, sagt Gauterin.

Auf eine ähnliche Stimmung hofft er auch, wenn heute um 16 Uhr der Anpfiff zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften ertönt. »Ich hoffe, dass die Stimmung überschwappt und wir ein schönes Fest feiern können.« Freunde und Bekannte des Hofes sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen.

Aber auch ein Teil der rund 30 000 Köpfe zählenden koreanischen Gemeinde im Rhein-Main-Gebiet ist nach Petterweil geladen. »Viele bringen landestypische Speisen mit, das Geschehen werden wir auf drei Fernsehern verfolgen«, sagt Gauterin. Ihm fällt es schwer, zu sagen, zu welchem Team er heute die Daumen hält. »Ich jubele einfach für beide Teams«, freut er sich aber auf das Aufeinandertreffen. Und danach wird wohl wieder Karaoke gesungen. Mit den deutschen und den koreanischen Gästen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Nationalmannschaften
  • Freunde und Bekannte
  • Petterweil
  • Karben
  • Thomas Kopp
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos