Bad Vilbel & Karben

Iman geht gern zur Schule

Der DRK-Kleiderladen in Bad Vilbel hat jetzt das sechste Flüchtlingskind mit Schulsachen ausgestattet. Iman aus Syrien und ihre Familie sind darüber sehr froh.
23. März 2017, 10:00 Uhr
Christine Fauerbach
bv_drk_kleiderladen_7_230317
Iman Fakhrou zeigt fröhlich ihren neuen Schulranzen. Diesen und Zubehör hat ihr Silke Zuschlag aus dem DRK-Kleiderladen zur Verfügung gestellt. (Foto: cf)

Iman strahlt. Die Neunjährige ist glücklich. Gerade hat ihr Silke Zuschlag, die Leiterin des DRK-Kleiderladens in Bad Vilbel, einen Ranzen samt Turnbeutel in ihrer Lieblingsfarbe Rosa überreicht. Doch das ist noch nicht alles. Der Ranzen enthält ein Mäppchen mit Füller, Bunt- und Bleistiften, Schreib- und Rechenheften, einen Wasserfarbkasten mit Pinseln, einem Schwämmchen, einem Wasserglas sowie Schwimm- und Sportsachen in doppelter Ausführung. Alle Sachen sind mit einem Namensaufkleber versehen.

»Ranzen samt Inhalt haben einen Wert von 200 bis 300 Euro. Ranzen, Turnbeutel, Sport- und Schwimmbekleidung kommen aus den Beständen des Kleiderladens. Alles andere habe ich aus den Verkaufserlösen dazu gekauft«, informiert Zuschlag. Und sie fügt hinzu: »Iman ist das sechste Kind, das wir komplett für die Schule ausstatten.«

In Intensivkurs Deutsch

Evelyn Neumann, die Rektorin der Saalburgschule, hatte beim DRK-Kleiderladenteam angefragt, ob man das Mädchen aus Aleppo mit allem Nötigen ausstatten könne. So benötigte die Drittklässlerin für eine Projektwoche Kleidung in Dunkelblau. »Wir haben sie auch mit entsprechender Kleidung ausgestattet«, sagt Zuschlag. Iman Fakhrou lebt erst seit Februar mit ihren Eltern Jalal Fakhrou und Alaa Algajban sowie Schwester Nour (18 Monate) in Bad Vilbel. Iman spricht noch kein Deutsch. Deshalb besucht sie seit dem 13. März mit 15 Kindern die Intensivklasse der Saalburgschule. Dort lernt sie bei Lehrerin Dorothea Reinig-Stender am Runden Tisch gemeinsam mit anderen Kindern von Asylbewerbern und von Arbeitsmigranten aus EU-Ländern, Deutsch. Bis nach den Osterferien erhält Iman eine Intensivschulung. Danach wird sie in einigen Fächern wie Kunst oder Sport in ihre spätere Regelklasse wechseln, um ihre Mitschüler kennenzulernen. »Iman kennt schon das lateinische Alphabet und weiß, dass hier von links nach rechts geschrieben wird. Sie hat in Syrien Englisch gelernt«, sagt ihr Vater.

Süße Überraschung

Zuschlag hat für Iman noch eine weitere Überraschung zu ihrer »Einschulung« vorbereitet. »Ich habe ihr Süßigkeiten wie Schokolade und Kekse dazu gepackt. Eine Einschulung, das weiß ich aus eigener Erfahrung, die vergisst man nie.«

Kaum hat sich Iman mit ihrer Familie von Zuschlag verabschiedet, betritt eine Mutter mit dem gut erhaltenen Ranzen ihrer Tochter den DRK-Kleiderladen. »Ich hoffe, dass sie den Ranzen mit passendem Turnbeutel gebrauchen können«, sagt sie. »Oh ja, sehr gerne«, lautet die Antwort. »Der letzte Ranzen aus unserem Bestand hat gerade den Laden verlassen. Wir benötigen neue Ranzen und freuen uns über Spenden«, sagt Zuschlag.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Iman-geht-gern-zur-Schule;art469,229447

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung