20. September 2019, 20:32 Uhr

Herbstmarkt im Berufsbildungswerk

Der Herbstmarkt im Berufsbildungswerk Südhessen (BBW) hat sich zu einem beliebten Event in Karben gemausert. Das liegt in erster Linie an dem Engagement der vielen Auszubildenden. Für die jungen Leute ist der Herbstmarkt, der heute wieder stattfindet, eine perfekte Gelegenheit, ihre Kreativität der Öffentlichkeit zu präsentieren.
20. September 2019, 20:32 Uhr
Avatar_neutral
Von Jürgen Schenk
Blumen der hauseigenen Gärtnerei sind immer ein Hingucker auf dem Herbstmarkt.

A m Wochenende ist es wieder soweit. Rund um die Garten- und Landwirtschaftsbauhalle bieten die internen Ausbildungsbetriebe ihre Produkte an. Dazu zählen Pflanzen aus der hauseigenen Gärtnerei, Herbstkränze für Haus und Hof, selbst gemachte Konfitüren und Chutneys sowie viele handgefertigte Teile aus dem Holz- und Metallhandwerk. In der Halle sind Informations- und Vorführstände aufgebaut, an denen die Besucher selbst Hand anlegen können.

Bei den Tischlern geht es zum Beispiel darum, einen vier Meter langen Span von einem Brett abzuhobeln, Bilderrahmen zu fräsen und Keilrahmen mit herbstlichen Motiven herzustellen. Wer wissen will, wie man Flecken aus Kleidern entfernt, Homepages erstellt oder (virtuell) schweißt, ist ebenfalls an der richtigen Stelle. Die Aktionen geben einen interessanten Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder am BBW. Neben dem Tag der offenen Gärtnerei und dem Adventsmarkt ist dieser Markt die dritte große Veranstaltung des Berufsbildungswerkes innerhalb eines Jahres.

»Die Besucherzahlen in den vergangenen Jahren waren sehr gut«, sagt Elke Beeck, Leiterin Unternehmenskommunikation und Organisatorin der Veranstaltung. »Unser Herbstmarkt hat sich in Karben etabliert. Freitags kommen eher ältere Leute, die nicht mehr zur Arbeit müssen.

Heute Familientag

Am Samstag ist Familientag mit einem Programm für Groß und Klein. Kutschfahrten übers BBW-Gelände werden angeboten, und es gibt Stockbrot und andere leckere Sachen.« Schon ein halbes Jahr vorher beginne man üblicherweise mit den ersten Planungen, fügt sie noch an. Die Auszubildenden seien immer eifrig bei der Sache. »Es geht auch darum, das anzuwenden, was sie bei uns lernen: Berufspraxis, Kundenbetreuung, Kundennähe. Ganz oft kriegen sie für ihre Leistungen ein positives Feedback. Das macht ihnen Spaß und hilft ihnen, fit für den Arbeitsmarkt zu werden.«

Ein Schwerpunkt am BBW ist der »grüne Bereich«. Das ist auch am Wochenende nicht zu übersehen: Überall leuchten florale Gestecke und Blumensträuße. In einem Raum hat der Floristikbereich seine Produkte zum Verkauf ausgestellt. Ausbilderin Simone Fey und Azubi Fabienne sind von Beginn an gefordert, denn der Verkauf lässt sich direkt gut an.

»Die Trockengestecke haben wir schon vor ein paar Wochen angefertigt«, erklärt Fey. »Die frischen Gestecke, Blumensträuße und Pflanzschalen in der Woche vor dem Markt. Auszubildende aus allen drei Lehrjahren waren daran beteiligt. Drei Teilnehmerinnen sind zurzeit in Wien bei einem dreiwöchigen Austauschprogramm mit österreichischen Auszubildenden. Dieses Angebot nennt sich ›Wien Work‹ und unterstützt Menschen mit Handicap am Arbeitsmarkt.« Im Zelt nebenan spielt und singt der Sing- und Musizierkreis für Senioren aus Karben. »Musik Querbeet« steht außerdem von den Bands »X10derness«, »Modern Walking«, »Pint of Jazz« und »Evas Apfel« auf dem Programm.

Das Programm des BBW-Herbstfestes in Kürze: Von 10 bis 13 Uhr Schminken und Basteln für Kinder, von 11 bis 13 Uhr Livemusik: »Pint of Jazz«, von 11 bis 17.30 Uhr Kutschfahrten übers BBW-Gelände, von 14 bis 18 Uhr Schminken und Basteln für Kinder, von 15 bis 17 Uhr gibt es Livemusik mit »Evas Apfel«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos