Bad Vilbel & Karben

»Gelbwespen« sammeln 300 Unterschriften

300 Unterschriften für den Erhalt von Bäumen im Stadtgebiet haben die Bad Vilbeler »Gelbwespen« bislang sammeln können. Das teilte die Bürgerinitiative gestern mit. Seit Wochen macht sie gegen aus ihrer Sicht unnötige Baumfällungen in der Quellenstadt mobil. Zuletzt hatten die Protestler beispielsweise am 25. April, dem Tag des Baumes, auf dem Niddaplatz einen Infostand aufgebaut.
01. Mai 2019, 17:33 Uhr
Redaktion
ndv_foto_gelbwespen_300419
Einige »Gelbwespen« an ihrem Stand (v. l.): Ramona Köhler, Birgit Scholze, Vered Zur und Petra Bergmann. Daneben Unterstützer und Grünen-Politiker Peter Paul. (Foto: pm)

300 Unterschriften für den Erhalt von Bäumen im Stadtgebiet haben die Bad Vilbeler »Gelbwespen« bislang sammeln können. Das teilte die Bürgerinitiative gestern mit. Seit Wochen macht sie gegen aus ihrer Sicht unnötige Baumfällungen in der Quellenstadt mobil. Zuletzt hatten die Protestler beispielsweise am 25. April, dem Tag des Baumes, auf dem Niddaplatz einen Infostand aufgebaut.

»Die Gelbwespen sammeln Unterschriften, um sich gegen Entscheidungen, die die Stadt über Köpfe der Bürger hinweg fällt, zu wehren«, sagt Petra Burgmann, eine der Initiatorinnen. »Durch Baumfällungen von bestehenden, gesunden Bäumen entlang der Nidda und an anderen Stellen der Stadt befürchten wir eine massive Verschlechterung der Lebensqualität in Bad Vilbel.« Vered Zur ergänzt: »Wir fordern, keine Baumfällungen ohne zwingenden Grund vorzunehmen. Wir wollen, dass die Bürger über derartige Gestaltungspläne vorher informiert werden.« Außerdem setze sich die Initiative für den Erhalt und die Pflege von »ökologisch wertvollem Baumbestand sowie Nachpflanzungen« ein.

Bei den Gesprächen an ihrem Infostand in der Innenstadt seien vor allem bei den älteren Bad Vilbelern »Unverständnis, Traurigkeit und Wut« über die bisherigen Baumfällungen entlang der Nidda zum Ausdruck gekommen. Das Interesse an der Unterschriftenaktion sei groß gewesen.

Ob es sein muss, wegen des Hessentags 2020 so viele Bäume zu verlieren, fragt sich Vered Zur weiter. »Ich finde, wir brauchen keine Rennstrecke entlang der Nidda, sondern eine Flaniermeile. Sogar der ADFC hat sich in dieser Richtung geäußert. Wir brauchen die Natur und das erkennen immer mehr Bürger.« Nach eigenen Angaben wollen die »Gelbwespen« die gesammelten Unterschriften Mitte des Jahres offiziell der Stadt übergeben. 300 Unterschriften sind es bislang und: »Es werden täglich mehr«, so Aktivistin Ramona Köhler. Die Bürgerinitiative erhalte außerdem viele Briefe mit positiven Feedback. Vered Zur: »Auch einige nachdenkliche Gedichte über unsere Stadt sind dabei.«

Die »Gelbwespen« errichten am Samstag, 11. Mai, zwischen 11 und 13 Uhr, wieder einen Infostand am Niddaplatz. Zu erreichen sind die Initiatoren am besten online über das Soziale Netzwerk Facebook, Suchbegriff »Bürger-Initiative Bad Vilbel GELBWESPEN«, oder per Mail an info@gelbwespen.de

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Gelbwespen-sammeln-300-Unterschriften;art469,583930

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung