Bad Vilbel & Karben

Feuerwehr rüstet sich für Unwetter

Die Unwetter in Deutschland werden mehr und sie werden heftiger. Ein Vielzahl solcher Einsatzstellen der Feuerwehr belaufen sich dann auf umgestürzte Bäume oder Bäume die drohen umzustürzen. Grund genug für die Stadtbrandinspektoren Christian Becker und Christoph Häusler für den Ernstfall gerüstet zu sein.
15. März 2018, 21:42 Uhr
Redaktion
Wie sägt man richtig? Das müssen auch Feuerwehrleute üben. 	(Foto: pv)
Wie sägt man richtig? Das müssen auch Feuerwehrleute üben. (Foto: pv)

Die Unwetter in Deutschland werden mehr und sie werden heftiger. Ein Vielzahl solcher Einsatzstellen der Feuerwehr belaufen sich dann auf umgestürzte Bäume oder Bäume die drohen umzustürzen. Grund genug für die Stadtbrandinspektoren Christian Becker und Christoph Häusler für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Und somit trafen sich kürzlich 30 Feuerwehrleute aller Karbener Stadtteilfeuerwehren zum gemeinsamen Auffrischungstag. Alle Einsatzkräfte hatten zuvor einen Motorkettensägen-Lehrgang besucht und konnten so ihre Kenntnisse auffrischen.

Der Tag begann mit einem Theorieteil, danach ging es in den Wald: Der Okarbener Feuerwehrmann Stephan Mäser stellte sein Baumstück für die Feuerwehr Karben zur Verfügung. Die 30 Feuerwehrleute konnten so ihre Kenntnisse im Umgang mit der Kettensäge vertiefen.

Nächstes Jahr wieder

Durch den Tag wurden sie von Stephan Mäser (FF Okarben), Holger Schulz (FF Okarben) und Christoph Cost (FF Petterweil) geführt. Ein solcher Tag wurde bei der Feuerwehr Karben zum ersten Mal durchgeführt. Aufgrund der sehr positiven Resonanz der Feuerwehrleute, versprach der Stadtbrandinspektor solche Tage, wenn möglich, einmal jährlich durchführen zu wollen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Feuerwehr-ruestet-sich-fuer-Unwetter;art469,404268

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung