01. Januar 2018, 18:41 Uhr

Farbenfroher Jahresabschluss

01. Januar 2018, 18:41 Uhr
Zoe und Iris Müller stellen einen Glücksvogel her. (Foto: jsl)

Nichts ist es mit Füße hochlegen und chillen. Im Atelier 17 der Karbener Künstlerinitiative geht es ans Werk. Der »Hangover« zwischen Besinnlichkeit und Silvestergeknalle wird genutzt, um Kreatives zu schaffen. Bei einem dreitägigen Workshop für Kinder entstehen mit Acryl-und Wasserfarben, Buntstiften und Drucktechnik viele kunterbunte Kunstwerke. Neun Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren bemalen Blechdosen, machen aus Steinen bunte Fische und basteln Glücksvögel fürs neue Jahr. Als Vorlage dienen Künstler wie Piet Mondrian und James Rizzi. Allerdings sind deren Werke nur Ideengeber, wie etwas am Ende aussehen kann. In erster Linie kommt es auf die individuelle Fantasie der Kinder an. Und die gleicht oft einem Silvesterfeuerwerk.

»Es ist sehr wichtig, dass sie genügend Freiraum haben, um eigene Ideen zu entwickeln«, erklärt Iris Müller, 2. Vorsitzende der Künstlerinitiative. Sie leitet den Workshop. Es ist der erste dieser Art im Atelierraum in der Christinenstraße. Ihre Tochter Christina, die gerade eine Ausbildung zur Erzieherin macht, unterstützt sie dabei.

Iris oder Frau Müller? Diese Frage habe man am ersten Tag geklärt. »Unter Künstlern duze man sich«, gibt sie als Umgangston vor. »Das schafft eine vertraute Atmosphäre, in der sich alle wohlfühlen und mit Spaß bei der Sache sind.« Mit dabei ist Zoe. Sie hat eine Häuserreihe gemalt, jedes Haus in einer anderen Farbe und mit einem Gesicht. »Das braune Kuchenhaus gefällt mir am besten«, ruft die Neunjährige und legt ihr Bild zu den fertigen Werken ans Fenster. Da liegt auch Carlas farbenfroher Fisch, der eigentlich ein Stein ist. Fürs Aquarium sei er nicht geeignet, meint sie. Außer zur Dekoration.

Die Kinder lernen in den drei Tagen nicht nur die Praxis kennen, sondern bekommen auch theoretische Einblicke. Dazu gehören Grundlagen der Farbenlehre und des Farbenmischens sowie eine Vorstellung verschiedener Künstler. »Jedes Kind hat eine Lieblingsfarbe«, weiß Iris Müller. »Die einen mögen es schön bunt und benutzen am liebsten Wasserfarbe und Buntstifte, die anderen zeichnen lieber schwarz-weiß. Bei uns ist ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt.«

Ganz ohne ein Glückssymbol geht es bei einer Veranstaltung zwischen den Jahren nie ab. Glücksvögel werden gebastelt. Aus bunter Pappe schneiden Sara, Carla, Julius und Zoe Köpfe und Schnäbel aus und tackern sie an angemalte Klopapierrollen. Schwänze aus Krepppapier verleihen den Tierchen ein ganz unterschiedliches Aussehen. »Jetzt kann das Jahr 2018 kommen«, flachst Müller.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jahresabschlüsse
  • James Rizzi
  • Piet Mondrian
  • Workshops
  • Karben
  • Jürgen Schenk
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos