18. Oktober 2017, 20:11 Uhr

»Es herrscht Aufbruchstimmung«

18. Oktober 2017, 20:11 Uhr

Karben (pm). Die Jahreshauptversammlung der KSG 1920 Groß-Karben stand nach Angaben des Vereins unter guten Vorzeichen. Die 1. Mannschaft ist Tabellenführer der A-Liga, die 2. Mannschaft in der Spitzengruppe der C-Liga und die neue Spielstätte, das Stadion an der Waldhohl, bietet beste Voraussetzungen für einen sportlichen Aufschwung.

So war es nicht verwunderlich, dass sich 55 positiv gestimmte Mitglieder – darunter etwa 20 Spieler – im Saal der Turnhalle einfanden, um einen neuen Vorstand zu wählen, langjährige Mitglieder zu ehren und den Grundstein für eine für den Verein erfolgreiche Zukunft zu legen.

Zunächst wurden zahlreiche Mitglieder für lange Vereinszugehörigkeit geehrt. Darunter waren sowohl ehemalige Vorstände wie Axel Strauch und Dieter Wagner als auch einstige Fußballgrößen wie Franz Schaut (alle 65 Jahre im Verein), Erhard Lanz und Alfred Frank (beide 60 Jahre Mitglied).

Außerdem wurden geehrt:

Für 25 Jahre: Michael Birk, Dominik Clarius, Mehmet Klaus Reinhardt, Siegfried Schölla, Frank Stelz, Jürgen Thorn und Mario Wölfl.

Für 40 Jahre: Frank Bedacht, Ludwig Merz, Karl-Heinz Rühl.

Für 50 Jahre: Karl Dittrich, Stefan Wölfl und Norbert Wolf.

Für 60 Jahre: Wilfried Clarius und Hannelore Ross

Für 65 Jahre: Fritz Clarius, Karl-Heinz Eckert und Heinz Schneider

Für 70 Jahre: Liesel Schaaf

Etwas Wehmut kam auf, als der scheidende Vorsitzende Michael Clarius, der auch lange Jahre als Trainer arbeitete, seine lange Laufbahn Revue passieren ließ und sich gleichzeitig aus der ersten Reihe verabschiedete. Seine und die Unterstützung durch seine Frau Angelika sagte er aber gleichzeitig zu. Der Dank der Anwesenden für die geleistete Arbeit drückte sich in lang anhaltendem Beifall aus.

Applaus für Trainer

Viel Applaus gab es auch für den neuen Trainer Olcay Bayram, der sehr professionell an seine Aufgabe herangehe, sodass der derzeitige Erfolg nicht verwundere, heißt es in einer Pressemitteilung der KSG Groß-Karben. Weitere Berichte folgten, in denen von einem schwierigen vergangenen Jahr gesprochen wurde, weil die Auflösung des alten Sportplatzes zu einer Art Heimatlosigkeit geführt hatte. Dadurch mussten auch finanzielle Einbußen in Kauf genommen werden. Gleichzeitig dankten aber auch alle Redner der Stadt Karben, die das »Schmuckkästchen« Stadion an der Waldhohl bereitgestellt habe und so für mehr als adäquaten Ersatz sorge. Bei den Neuwahlen wurden Recep Bakanhan (2. Vorsitzender) und Oliver Fritscher (Schriftführer) im Amt bestätigt. Neu in den geschäftsführenden Vorstand wurden Werner Schmitt (1. Vorsitzender) und Michael Epp (Kassenwart) gewählt.

Erfreulich sei, dass zahlreiche Mitglieder ihre Mitarbeit in diversen Funktionen zugesagt hätten.

So sei man am Ende mit einer gewissen Aufbruchstimmung aus dem Saal gegangen, wohl wissend, dass eine Menge Aufgaben anstehen. Das neue Stadion sei eine große Chance, gleichzeitig aber auch eine riesige Herausforderung für alle.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alfred Frank
  • Aufschwung
  • KSG 1920 Groß-Karben
  • Karl Heinz
  • Karriere
  • Klaus Reinhardt
  • Käufe
  • Ludwig Merz
  • Neuwahlen
  • Norbert Wolf
  • Sportplätze
  • Sportstadien
  • Sträucher
  • Tabellenführung
  • Turnhallen
  • Vereine
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos