08. Oktober 2018, 18:53 Uhr

Ein Korb voller Melodien

08. Oktober 2018, 18:53 Uhr
Das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle präsentiert im Kirchenkonzert Stücke von Queen bis Beethoven. (Foto: jsl)

Musikalische Früchte präsentierte am Samstag vorm Erntedankfest das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Karben in der Kirche St. Johannes Nepomuk in Kloppenheim. Angeleitet von Dirigent Claus Carsten Behrendt spielten die Musiker ein speziell für den Abend zusammengestelltes Programm. Mit einem Reigen aus klassischer und moderner Orchestermusik bewies das Karbener Ensemble die große Spannweite seines Repertoires. In fast zwei Stunden gelang eine stimmungsvolle Ouvertüre für den Herbst.

Claudia Höck vom kirchlichen Förderverein St. Johannes Nepomuk und Mariä Geburt freute sich über das Gastspiel der Karbener Stadtkapelle. Ihr Ehemann Thomas Höck, für den sie wegen Erkrankung kurzfristig einspringen musste, hatte das Konzert zuvor mit in die Wege geleitet.

»Früher haben wir hier in der Kirche viel Chorgesang erlebt«, erzählte die Schatzmeisterin des Fördervereins. »Das Sinfonische Blasorchester gastiert zum zweiten Mal bei uns. Das Konzert anlässlich unseres Kirchenjubiläums im vergangenen Jahr hat allen Beteiligten so gut gefallen, dass wir jetzt eine Wiederholung mit einer anderen Thematik bieten.«

Leider verloren sich die Freunde orchestraler Musik am Samstagabend etwas in der nur zur Hälfte gefüllten Kirche. Das bedauerte auch die Vorsitzende der Stadtkapelle Karben, Anke Toemmler, die die Stücke anmoderierte.

»Nach der Anfrage, ob wir in diesem Jahr wiederkommen wollen, haben wir eigens ein Programm zusammengestellt«, sagte Toemmler. »Unser Ziel war es, einen bunten Strauß unserer musikalischen Früchte zu präsentieren. Passend zum Erntedank ist das quasi der Ertrag, den wir von einem Jahr harter Arbeit ernten. Für jeden Geschmack und jedes Alter sollte etwas dabei sein.«

Lebhaft und wuchtig startete das Musikprogramm mit der »Joyant Winds Overture« von Ed Huckeby, die wie ein Herbststurm daherkam. Sinnbildlich sollte das Stück den Wind charakterisieren, der im Oktober über die abgeernteten Felder streift. Quasi ein musikalischer Ausflug in die Natur.

Abwechslungsreiche Orgelstücke, intoniert von Matthias Prediger, passten zwischen den Orchestereinsätzen ebenfalls zur Grundstimmung des Konzerts. Unterstützt wurde der Organist teilweise von Trompetern der Stadtkapelle.

Landwirte unter Druck

Zwei Choräle (»All ihr Geschöpfe unsres Herrn« und »All Things Bright and Beautiful«) zeigten mit ihren getragenen Melodien die Melancholie der Herbstzeit. Die war allerdings gleich wieder verflogen, als das Orchester vor der Pause »Under Pressure« von Queen anstimmte. Unter Druck hätten auch viele Landwirte in diesem trockenen und heißen Sommer gestanden, erinnerte Anke Toemmler. Somit wirkte auch das im Original von Freddie Mercury gesungene Highlight stimmig.

Nach der Pause ging es genauso spritzig und abwechslungsreich weiter. Gespielt wurden unter anderem »Andante con Moto« aus Beethovens Sinfonie No. 5, »Earth and Sky« von Michael Sweeney und zum Abschluss »How to Train Your Dragon«, das Titellied aus dem Film »Drachenzähmen leicht gemacht«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasorchester
  • Dirigenten
  • Erntedankfest
  • Freddie Mercury
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Ludwig van Beethoven
  • Melodien
  • Musiker
  • Orchester
  • Orchestermusik
  • Stadtkapelle Karben
  • Karben
  • Jürgen Schenk
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos