28. Juli 2019, 18:11 Uhr

Ein Dschungel in der Kita

28. Juli 2019, 18:11 Uhr
Die Kinder der »Wassergruppe« der Kita Am Breul haben mit Betreuerin Jully Sortero an der Projektwoche zum Thema Dschungel teilgenommen. Jetzt zeigen sie die Ergebnisse in einer kleinen Ausstellung. (Foto: pe)

Lesen, basteln, spielen - das ist in einer Kita nichts Besonderes. Wenn alle Aktivitäten aber zu einem Motto erfolgen, dann ist Projektwoche. In der städtischen Kita Am Breul stand eine solche Woche nun unter dem Motto »Dschungel«.

Die Kinder der Wassergruppe sitzen in einem der Gruppenräume im Kreis. Es ist früher Morgen in der Kita Am Breul. Da kommen alle Kinder im sogenannten Morgenkreis zusammen. Dort tauschen sie sich aus, erzählen, was sie erlebt haben.

An diesem Morgen kommt der Zeitungsreporter dazu. Dem erzählen sie, wie sie in den vergangenen Tagen alles gemacht haben. Louis sagt, er habe gemalt, Lunis hat sich mit Krokodilen beschäftigt. Und gemeinsam haben alle einen großen Elefanten gebastelt. Yuna erzählt: »Wir haben zuerst Zeitungen zerknüllt und geformt, dann haben wir Kartons zusammengesteckt.« Die Drei- bis Siebenjährigen haben sich mächtig ins Zeug gelegt bei der Projektwoche. Dessen Motto lautete »Dschungel«. Unter der Leitung von Gruppenbetreuerin Jully Sotero und dem Jahrespraktikanten Hendrik Decher wurden jede Menge Aktivitäten entfaltet. Gemeinsam ist man auch in die Stadtbücherei gegangen, um sich passende Bücher auszuleihen. Die haben dann Anregungen zu verschiedenen Figuren gegeben.

Zudem hat Decher nach eigenen Angaben »hier ein kleines Tonstudio aufgebaut«. Da hat er das aufgenommen, was die Kinder an Dschungelgeräuschen imitiert haben. Er hat alles zusammengeschnitten und mit passendem Sound unterlegt. Jetzt tönen die Geräusche aus einem Radiorekorder, der in der Ausstellung steht, die Kinder und Betreuer zum Abschluss der Projektwoche in dem Forscherraum der Kita aufgebaut haben. Denn die Ausstellung der Ergebnisse sollte den Eltern Gelegenheit geben, die Arbeiten ihres Nachwuchses zu bestaunen. Da gab es eine Menge zu sehen: von der Decke hängende Lianen zum Beispiel, ein riesiges aufgeblasenes Krokodil, den großen selbstgebastelten Elefanten, einen See mit Fischen, selbstgebastelte Bäume und vieles mehr. Manches Kind hat auch noch von zu Hause sein Stofftier mitgebracht und so zur Ausstellung beigetragen.

Die Präsentation war für den Nachwuchs mit einer Schatzsuche in Form einer Schnitzeljagd verbunden. Dass die ganze Projektwoche nicht nur dem Vergnügen der Kinder diente, sondern obendrein lehrreich war, beweisen diese Aussagen des Nachwuchses: »Wir haben auch viel über Menschenaffen und Elefanten gelernt und darüber, wie wertvoll Holz ist.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Elefanten
  • Kindertagesstätten
  • Lesen
  • Karben
  • Holger Pegelow
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos