18. Februar 2019, 05:05 Uhr

Recall erreicht

DSDS: Moritz Bierbaum eine Runde weiter

Moritz Bierbaum aus Rendel ist bei der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar in der nächsten Runde. Von Dieter Bohlen und dem Jury-Team gab es ein Daumen hoch.
18. Februar 2019, 05:05 Uhr
Moritz Bierbaum präsentiert sich bei der Casting-Show »Deutschland sucht den Superstar" – und schafft es in denRecall. (Foto: TV NOW/Stefan Gregorowius)

Aufregung war ihm keine anzus ehen, als Moritz Bierbaum aus Rendel am Samstagabend in der RTL-Castingshow »Deutschland sucht den Superstar« zu sehen war. Seit drei Jahren tourt der Karbener bereits als Protagonist im Musical »Der kleine Prinz« durchs Land. Doch diese Routine wäre ihm fast zum Verhängnis geworden. Doch der Reihe nach.

Die bisherigen Auftritte anderer Kandidaten waren solide bis schwer zu ertragen, als Moritz Bierbaum im Mantel des kleinen Prinzen im Fernsehbild erscheint. Fast erhaben und doch mit der kindlichen Schüchternheit seiner Rolle versehen, erklärt er anderen Kandidaten im Warteraum vor dem TV-Studio, was es mit der kleine Rose auf sich hat, die er bei sich trägt. »Der kleine Prinz muss darauf aufpassen, sonst kommen die Schafe oder die Affenbrotbäume«, erklärt er seiner Gesprächspartnerin, die sichtlich Fragezeichen in den Augen trägt. Doch Moritz Bierbaum lässt sich nicht beirren, die Geschichte von Bescheidenheit, Herzlichkeit und Liebe weiter zu verbreiten.

 

Bohlen will unbedingt beide Songs hören

Schließlich ist es soweit. Moritz Bierbaum betritt das TV-Studio, in dem er der prominenten Jury gegenübersteht. Dass Bierbaum ausgebildeter Musical-Sänger ist, löst bei der Jury keine Freude aus, Dieter Bohlen macht sogar unumwunden seine Antipathie gegenüber Musicalsängern deutlich. Und auch Jury-Mitglied Xavier Naidoo blickt wenig wohlwollend auf seine eigenen Anfänge im Musical zurück.

»A-Team« von Ed Sheeran und »To Where You Are« von Josh Groban sind die Songs, die der Karbener vorbereitet hat. »Ich habe beide Songs vorbereitet, damit ich eine größere Auswahl habe«, erklärt Bierbaum am Tag nach der TV-Ausstrahlung gegenüber dieser Zeitung. Dieter Bohlen will unbedingt den zweiten Song hören, und Moritz Bierbaum singt: mit klarer, heller Stimme, viel Gefühl und »zu routiniert« wie Profi-Tänzerin Oana Nechiti befindet.

 

Naidoo gibt Tipps

»Riskiere mehr, stimmlich ist alles da, du musst es nur zum Leben erwecken«, ist auch Naidoos Feedback. Die Jury ist sich einig: Stimmlich gibt es an Bierbaums Gesang nichts auszusetzen, doch sie wünschen sich mehr Persönlichkeit und Nahbarkeit, dafür weniger abgebrühte Professionalität, die im Musical vielleicht von Nöten ist.

Wir haben so jemanden wie dich nicht in dieser Show, und es wird auch kein Zweiter kommen

Dieter Bohlen, Jury-Mitglied

»Wir haben so jemanden wie dich nicht in dieser Show, und es wird auch kein Zweiter kommen«, ist Dieter Bohlens Fazit. Mit konstruktiver Kritik und vier Ja-Stimmen ist Bierbaum schließlich eine Runde weiter. »Dieters Kritik war mir sehr wichtig«, blickt er zurück und jubelt: »Viermal Ja, Wahnsinn!«

Wie es weitergeht, darf der Karbener natürlich nicht verraten, doch Bierbaum betont: »Dass ich im Recall bin, ist natürlich eine großer Ansporn, ich werde mein Bestes geben, und hoffe, dass ich noch weiter komme.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutschland sucht den Superstar
  • Dieter Bohlen
  • Musical
  • Rendel
  • Stars
  • Xavier Naidoo
  • Karben
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos