19. März 2018, 21:42 Uhr

Bunte Eier mit weißer Haube

19. März 2018, 21:42 Uhr
Avatar_neutral
Von Jürgen Schenk

Wie immer beim Ostermarkt der Petterweiler Landfrauen steht die aus Moos, Blumen und Schmuck gefertigte Osterkrone im Hof des Albert-Schäfer-Hauses. In diesem Jahr kann man ihre Pracht aber nicht vollends bewundern. Eine Schneeschicht liegt auf dem Kunstwerk. Die Sitzgarnituren wurden diesmal draußen gar nicht erst aufgestellt.

An diesem Sonntag, wenige Tage vor dem kalendarischen Frühjahrsbeginn, fällt es schwer ans Osterfest zu denken. Vom zurückgekehrten Winter lassen sich aber weder die Landfrauen als Organisatorinnen noch die Aussteller im Saal des Petterweiler Bürgerhauses die Laune verderben. Frühlingsvorboten gibt es diesmal eben nur drinnen in Form von dekorativen Bastelarbeiten.

Männer packen auch mit an

Das Angebot ist umfangreich und in allen möglichen Variationen vorhanden: Handbemalte Ostereier, Bilder, Holzarbeiten, handgefertigtes aus Stoff, Schmuck, Porzellan und weitere Dinge zum Verschönern der Wohnung werden zum Verkauf angeboten. Einige Stellplätze bleiben verwaist, weil die Anbieter wegen des Schneefalls nicht angereist sind. Auch der Besucherandrang scheint nicht ganz so üppig zu sein wie in den Vorjahren.

»Vor einigen Jahren lag auf der Osterkrone aber schon mal Schnee«, erinnert sich Gisela Schaub. Sie ist erste Vorsitzende der Petterweiler Landfrauen. »Wir haben sie noch ohne Schnee geschmückt. Fast 20 Vereinsmitglieder waren daran beteiligt. Beim Markt ist wieder alles aktiv, was irgendwie laufen kann. 30 Landfrauen und einige ihrer Männer gehören zu unserem Team.«

Schmuck aus Kaffeekapseln

Schaub übernimmt Dienst an der Kasse, in der Küche und beim Bewirten. Bis zu fünf Damen sind an der Theke beschäftigt und sorgen dafür, dass jeder Besucher eine Mahlzeit bekommt. Besucher mit Appetit gibt es am Ostermarkt genug. Fast hat es den Anschein, als ob sich halb Petterweil zum Mittagessen im Albert-Schäfer-Haus trifft. Der Speisezettel hat sich längst herumgesprochen und gehört zum Ostermarkt einfach dazu: Kartoffeln mit »Grüner Soße« und Ei, geräucherte Forelle mit Kartoffelsalat und zum Kaffee selbst gebackene Torten und Kuchen nach Art der Landfrauen.

»Die Forellen stammen aus den Angelteichen in Ober-Erlenbach«, verrät Gisela Schaub. »Sie werden vorher frisch geräuchert. Unsere Grüne Soße und die Kuchenangebote sind ebenfalls sehr beliebt. Viele Leute kommen extra zum Mittagessen und Kaffeetrinken hierher.«

Für Ausstellerinnen wie Heike Kienholz muss sich vor allem der Marktaufwand lohnen. Frühmorgens, mitten im Schneegestöber, sei sie aus Biebertal-Fellingshausen angereist. Da müsse sich der Ertrag schon irgendwie rechnen, sagt die Hobby-Künstlerin. »Dieses Jahr bin ich zum zweiten Mal in Petterweil dabei. Ideen habe ich genug. Mein Ziel ist es, immer mit etwas Neuem aufzuwarten.« Diesmal sind es handelsübliche Kaffeekapseln, aus denen sie kunstvolle Armbänder, Ketten, Ohrringe und Ringe gefertigt hat. Andere Ideen habe sie auch , aber sie wolle nicht alles gleichzeitig anbieten.

Sarah Zinke aus Petterweil braucht etwa zwei Stunden, um mit einer Akku-Kettensäge im Stechschnitt Hasen aus Holz auszusägen. Es handelt sich um massive Deko-Stücke für Haus und Garten. Ihre Werke aus Platanen-, Robinien- und Mammutholz finden Gefallen. Sechs Stück habe sie schon verkauft, freut sich die gelernte Holzbildhauerin Zinke.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos