03. April 2019, 20:19 Uhr

Aus dem Karbener Ausschuss für Stadtplanung

03. April 2019, 20:19 Uhr

Einstimmig für Bahnsteig

Die Idee der Grünen, am Groß-Karbener Bahnhof auf Kloppenheimer Seite einen provisorischen, aber barrierefreien Bahnsteig zu bauen, ist im Ausschuss auf Zustimmung gestoßen. Einstimmig wurde dem Stadtparlament der Antrag zur Annahme empfohlen. Wie berichtet, ist der Bahnhof in Richtung Frankfurt nicht barrierefrei. Auf der Westseite von Gleis 3 soll deshalb ein Bahnsteig errichtet werden, der später, wenn die Strecke ausgebaut und alle Bahnhöfe umgebaut werden, gleichfalls als provisorischer Bahnsteig genutzt werden soll. Die CDU empfahl den Grünen, diesen Antrag an den Grünen Verkehrsminister Al-Wazir zu schicken. »Das machen wir«, sagte Fraktionschef Rainer Knak zu.

Solarenergie an Bahnhöfen

Die Deutsche Bahn soll die beiden Karbener Bahnhöfe mit Fotovoltaikanlagen ausstatten. Die Grünen hatten beantragt, künftige Bahnsteigüberdachungen nach dem Ausbau der S-Bahn mit Solaranlagen auszurüsten. Dafür votierten alle anderen Ausschussmitglieder, sodass von einem gleichfalls einstimmigen Votum des Stadtparlaments auszugehen ist.

Veränderungssperre

Für den Petterweiler Ortskern wird es eine Veränderungssperre geben. Das hat Bürgermeister Guido Rahn (CDU) im Zusammenhang mit einem Antrag von SPD und Grünen angedeutet. Die beiden Oppositionsfraktionen hatten mehrere Straßenzüge angegeben, in denen ihrer Ansicht nach baulich nichts mehr verändert werden darf. Rahn kündigte an, die Stadt bereite ohnehin gerade eine Vorlage vor, die ein deutlich größeres Gebiet vorsieht, das unter eine rechtliche Veränderungssperre fallen solle. Die Oppositionsfraktionen stellten ihren Antrag bis zur Juni-Sitzungsrunde zurück.

Stadt kauft Flächen am Bahnhof

Die Freien Wähler haben mit einem Antrag zum Kauf von Flächen rund um den Groß-Karbener Bahnhof bei der Stadt offene Türen eingerannt. Wie Bürgermeister Guido Rahn im Ausschuss S+I informierte, gehörten die Flächen um den Bahnhof »bis auf drei kleine Streifen« im Bereich »Tannenwiesen« bereits der Stadt bzw. der Hessischen Landgesellschaft. Hintergrund ist, dass der Bahnhofsvorplatz komplett neu gestaltet und dabei vergrößert werden soll. Gerade habe die Stadt einen Ideenwettbewerb abgeschlossen. Im Juni sollen die vier ausgewählten Büros ihre Entwürfe in einer Sondersitzung des S+I präsentieren. Die FW zogen ihren Antrag nach diesen Erläuterungen zurück.

Erneute Offenlage

Der Bebauungsplan »Untergasse/Haingraben« in Okarben muss erneut offengelegt werden. Denn mittlerweile sind noch eine artenschutzrechtliche Stellungnahme und ein Umweltgutachten eingegangen. Wie berichtet, will eine ortsansässige Familie sowohl ein barrierearmes Wohnhaus für die eigene Familie als auch Wohnraum in Form von Reihen- und Doppelhäusern schaffen. Bei zwei Enthaltungen votierte der Ausschuss für das Projekt und die Offenlage. (pe)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausschüsse
  • Bahnhöfe
  • CDU
  • Deutsche Bahn AG
  • Freie Wähler
  • Groß-Karben
  • Guido Rahn
  • SPD
  • Holger Pegelow
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen