Bad Vilbel & Karben

Aus dem Bad Vilbeler Parlament

Bebauungsplan – Preiswerten Mietwohnungsbau will die Stadt Bad Vilbel im verlängerten Lehnfurther Weg in Dortelweil schaffen. Deshalb hatte sie einen Bebauungsplan für das 2450 Quadratmeter große Grundstück auf den Weg gebracht. Es haben sich jedoch etliche Änderungen ergeben, sodass dieser Plan erneut offengelegt und die Öffentlichkeit beteiligt werden muss. Dafür haben sich die Stadtverordneten einstimmig ausgesprochen. Wie berichtet, sieht der Plan den Bau von zwei, maximal 25 Meter langen Wohnhäusern durch die Genossenschaft für Bauen und Wohnen vor. Es sollen laut Erstem Stadtrat Sebastian Wysocki rund 25 Wohneinheiten entstehen, in die Bewohner mit geringem bis mittlerem Einkommen einziehen können. Zudem müsse 60 Prozent der Fläche gärtnerisch gestaltet werden, 30 Prozent davon mit heimischen Sträuchern. Die Zäune müssten 15 Zentimeter Bodenabstand aufweisen, »damit Igel und Co. durchs Gelände laufen können«, so der Stadtrat. An den Häusern wären 31 Stellplätze für Autos möglich. (pe)
21. Dezember 2018, 19:13 Uhr
Holger Pegelow

Bebauungsplan – Preiswerten Mietwohnungsbau will die Stadt Bad Vilbel im verlängerten Lehnfurther Weg in Dortelweil schaffen. Deshalb hatte sie einen Bebauungsplan für das 2450 Quadratmeter große Grundstück auf den Weg gebracht. Es haben sich jedoch etliche Änderungen ergeben, sodass dieser Plan erneut offengelegt und die Öffentlichkeit beteiligt werden muss. Dafür haben sich die Stadtverordneten einstimmig ausgesprochen. Wie berichtet, sieht der Plan den Bau von zwei, maximal 25 Meter langen Wohnhäusern durch die Genossenschaft für Bauen und Wohnen vor. Es sollen laut Erstem Stadtrat Sebastian Wysocki rund 25 Wohneinheiten entstehen, in die Bewohner mit geringem bis mittlerem Einkommen einziehen können. Zudem müsse 60 Prozent der Fläche gärtnerisch gestaltet werden, 30 Prozent davon mit heimischen Sträuchern. Die Zäune müssten 15 Zentimeter Bodenabstand aufweisen, »damit Igel und Co. durchs Gelände laufen können«, so der Stadtrat. An den Häusern wären 31 Stellplätze für Autos möglich. (pe)

E-Räder – Die Stadt Bad Vilbel steigt ein in die E-Mobilität. Wie Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr in der Stadtparlamentssitzung mitgeteilt hat, habe der Magistrat den Kauf von drei Pedelecs beschlossen. Die drei Elektrofahrräder sollen den städtischen Mitarbeitern für ihre Dienstgänge und -fahrten zur Verfügung stehen. Der Magistrat habe dafür außerplanmäßige Ausgaben von 8600 Euro beschlossen. »Die Räder sind auch mit Satteltaschen und extra Schlössern ausgestattet.« Für die drei E-Räder soll ein altes Kfz eingespart werden. (pe)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Aus-dem-Bad-Vilbeler-Parlament;art469,532387

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung