25. Oktober 2018, 19:36 Uhr

Astschnitt »entsorgt«

25. Oktober 2018, 19:36 Uhr
Säcke und bergeweise Grünschnitt sind illegal abgelagert worden. (Foto: pv)

Im Stadtteil Petterweil sind große Mengen an Grünschnitt illegal auf einem städtischen Grundstück entsorgt worden. Das teilte die Verwaltung am Donnerstag mit. Wie lange sich die Gartenabfälle – hauptsächlich Ästchen und Unkraut, teilweise sogar in Säcken, – schon an der Petterweiler Trafostation stapelten, ist unklar. Inzwischen habe man sie auf Kosten der Allgemeinheit entfernen lassen, heißt es aus dem Rathaus.

Dort ist man sauer. Es sei nicht das erste Mal, dass Grünschnitt einfach auf städtischem Grund oder im öffentlich Raum deponiert worden seien, erzählt Abfallsachbearbeiterin Ina Katzer. Immer wieder kämen die unerlaubten Müllablagerungen vor. Und wenn der erste seinen Grünschnitt erst mal abgeladen habe, seien die Nachzügler nicht mehr fern.

»Als beim Angelteich in Okarben Gürnzeug geschnitten wurde und dann einen Moment zu lang dort liegen gelassen wurde, sind die Leute sogar extra hingefahren, um ihren Grüschnitt dazuzulegen«, sagt Katzer.

Ordnungswidrigkeit

Die Stadt weist deshalb mit Nachdruck darauf hin, dass es sich bei den Müllablagerungen um eine Ordnungswidrigkeit handelt, die eine Geldstrafe nach sich ziehen kann. Der nächste Abfuhrtermin für den Grünabfall ist am 28. November, der Abfall darf erst am Abend zuvor abgestellt werden. Alle, die nicht warten können, können den Grünschnitt am Recyclinghof gegen eine Gebühr von sechs Cent pro Kilogramm abliefen.

Der illegal in Petterweil abgeladene Grünabfall muss nun auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gartenabfälle
  • Petterweil
  • Karben
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos