04. November 2013, 20:13 Uhr

Wochenmarkt hat viele Fans

Bad Vilbel (cf). Gute Nachrichten gibt es vom Ende August eröffneten Massenheimer Wochenmarkt. Sechs der sieben Beschicker, viele Kunden, Ideengeber und Marktmeister Norbert Kühl zogen auf dem zehnten Markt eine positive Bilanz.
04. November 2013, 20:13 Uhr
(v. l.): Norbert Kühl, Dr. Bernd Hielscher, Udo Landgrebe und Dr. Thomas Stöhr stoßen mit Kunden und Beschickern auf den Erfolg des Massenheimer Wochenmarktes an. (Foto: cf)

Auf den Erfolg stießen sie mit Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, Ortsvorsteher Dr. Bernd Hielscher und Magistratsmitglied Udo Landgrebe an. Vor und an den Verkaufswagen, Ständen und Stehtischen auf dem Massenheimer Hermann-Freisleben-Platz errschte reger Betrieb. Sechs Direktvermarkter sind jeden Mittwoch vertreten Im Wechsel kommen die »Seifenfee« und ein Imker. Ab Dezember will Senorenbeiratsmitglied Norbert Kühl zusätzlich einen Stand für Hobbykünstler aufbauen.»Der Markt ist ein Riesenerfolg. Bei gutem Wetter kommen bis zu 800 Besucher«, freute sich Kühl.

Auf dem Dorfplatz treffen sich jede Woche Käufer und Genießer, um sich mit Waren einzudecken und dabei Geselligkeit zu pflegen. »Wir haben jetzt jeden Mittwoch Dorfplatzfest«, sagten Besucher vom Verein »Wir Massemer«. »Das Beste daran ist, dass wir keine Stände, Bänke und Tische auf- und abbauen müssen«, fügte Wolfgang Grimm hinzu. »Wer nicht kommen kann, entschuldigt sich«, berichteten Marktfan Udo Landgrebe und Ortsvorsteher Hielscher dem erfreuten Stadtoberhaupt.

Diese Aussage bestätigten Kunden und Beschicker mehrfach. »Die Massenheimer sind ein lustiges Völkchen«, ergänzte Petra Rühl, die zum zweiten Mal Rosen und Blumen aus Steinfurth auf dem Markt verkaufte. »Wir haben den ersten Antrag für einen Wochenmarkt 2008 gestellt, ein Konzept erarbeitet, erste Gespräche mit Beschickern geführt und das Sortiment mit ihnen abgestimmt«, berichtete der Ortsvorsteher. Beim Bürgermeister rannten sie mit ihrem Anliegen, vor allem eine Versorgungslücke für Ältere im Stadtteil zu schließen, offene Türen ein.

Mit dem Zuspruch und dem Umsatz zufrieden sind Bernadette und Steffen Laupus an ihrem Obst- und Gemüsestand, Doris und Matthias Kemmler von der gleichnamigen Landmetzgerei aus Kilianstädten, Christine Damm vom Kleebachtaler Hof, Larissa Schäfer und Anette Augustin-Schäfer von »Fisch Augustin« aus Bruchköbel und Floristin Petra Rühl aus Steinfurth. »Mehr Besucher und damit Kunden«, wünscht sich dagegen Vera Blondin vom Dottenfelderhof. »Am ersten Markttag bildeten sich vor unserem Verkaufswagen lange Schlangen. Alle Kunden versicherten, dass sie den Markt herbeigesehnt haben. Wo sind die vielen Kunden vom Eröffnungstag geblieben?«

»Ich bin mit dem Wochenmarktangebot zufrieden«, sagte die Massenheimerin Rosemarie Niedersetz. So wie sie kaufen auch viele andere Kunden regelmäßig an den Ständen Obst, Gemüse, Milchprodukte, Kuchen, Brötchen, Spirituosen, Brot, Fleisch, Wurst, Fisch, Feinkost, Honig, Seife und Blumen ein. Kundin Marianne Tryba vermisst Bio-Produkte auf dem Markt. »Wir kaufen hier Wurst, Käse, Wein und Blumen ein. In Harheim gibt es keinen Markt. Wir treffen uns mit Freunden, trinken und essen, halten ein Schwätzchen. Wir freuen uns jede Woche auf den Markt in Massenheim«, berichteten Isolde und Dieter-Frank Lippmann, die mit dem Fahrrad übers Feld angefahren kommen.

Viele Besucher verbinden beim Marktbesuch Fitness, Genuss und Geselligkeit, wie eine Turnerinnenclique vom TV Massenheim. Zu Würstchen vom Grill genießen die Besucher Rheingauer Winzerweine, Federweißen, verschiedene Seccosorten oder Süßen, den Bernadette und Steffen Laupus ausschenken. In der nächsten Woche gibt es Glühwein«, verspricht Steffen Laupus. Die Familie Laupus hofft auf Verständnis bei den Kunden, wenn sie in der Frostperiode eine Pause einlegt. Der »Homburger Brezelbub« Norbert März schaut ebenfalls jede Woche kurz auf dem Dorfplatz vorbei. Mehr Stehtische wünschten sich fast alle Besucher. »Wenn Marktleiter Kühl um 19 Uhr mit der Glocke über den Platz läuft und den Markt schließt, dann feiern wir meist in den umliegenden Kneipen weiter.«

Der Massenheimer Wochenmarkt auf dem Hermann-Freisleben-Platz findet immer mittwochs von 15 bis 19 Uhr statt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bioprodukte
  • Dieter Frank
  • Fans
  • Feinkostwaren
  • Frostperioden
  • Imker
  • Obst
  • Seife
  • Spirituosen
  • Steinfurth
  • Thomas Stöhr
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen