21. Oktober 2010, 18:02 Uhr

Für Liebhaber der Kammerkonzerte

Bad Vilbel (koe). Es soll für jeden etwas dabei sein. Deshalb haben die Kammermusikabende, die am Donnerstag, 28. Oktober, im Dortelweiler Kulturforum beginnen, Heiteres und Klassisches im Repertoire. Gefördert wird die Reihe von der Frankfurter Sparkasse, ohne die diese hochkarätigen Konzerte nicht machbar wären, betonte Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr. Möglich werden die Auftritte auch durch den »Verein zur Pflege der Kammermusik und zur Förderung junger Musiker«.
21. Oktober 2010, 18:02 Uhr
Ein Herz für Musik haben Annette Zindel-Strauß vom Fachbereich Kultur und Gebhard Ohnesorge vom Förderverein der Musikschule (beide am Klavier), sowie (stehend, v. l.) Rolf Wagenseil von der Frankfurter Sparkasse, Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr und Joachim Oetken, ebenfalls von der Frankfurter Sparkasse. (Foto: Köhnkow)

Die einzelnen Konzerte kosten 5 Euro und 2,50 Euro ermäßigt. Diese Einnahmen werden im darauffolgenden Jahr komplett an die Musikschule Bad Vilbel und Karben gespendet.

So überreichten die Verantwortlichen der Frankfurter Sparkasse, Rolf Wagenseil und Joachim Oetken, den Erlös aus der Saison 2009. 1500 Euro gehen an die Musikschule. Dieses Geld ist bereits verplant, wie Gebhard Ohnesorge, Vorsitzender des Fördervereins der Musikschule Bad Vilbel und Karben, sagte. Am neuen Proberaum für den Fachbereich »Rock/Pop« wird bereits gebaut. Die Stadt trägt den Großteil der Kosten, die Musikschule übernimmt rund 64 000 Euro für den Innenausbau. »Daher können wir das Geld gut gebrauchen«, so Ohnesorge. Knapp 15 Prozent aller Jugendlichen der Städte seien in der Musikschule, bei den Fünfjährigen sei es sogar jedes dritte Kind, bilanzierte Oetken.

Die Kammermusikreihe im Dortelweiler Kulturforum geht in diesem Jahr in die zwölfte Saison. Den Auftakt macht am 28. Oktober um 20 Uhr ein Konzert mit literarischen Elementen. Es ist mit »Nur wer die Sehnsucht kennt ...« überschrieben und widmet sich dem Ehepaar Schumann. Der Abend wird mit »Myrthen« beginnen, die Robert seiner Frau Clara zur Hochzeit schenkte. Dazu wird im Verlauf aus Briefen von Clara an ihren Mann gelesen.

Klassisch wird es am 16. Dezember, ebenfalls um 20 Uhr. Beim Adventskonzert werden Werke von Johann Sebastian Bach erklingen. Ein lehrreiches Kabarett über die klassische Musik möchte das »Bosart Trio« bieten. »Brahms Tierleben« heißt ihr Konzert am 17. Februar (Beginn 20 Uhr). Wolfgang Schäfer, Hans C. Hachmann und Reinhard Buhrow wollen zeigen, dass die meisten großen Komponisten durchaus innige Beziehungen zur Tierwelt hatten.

Wie auch in den vergangenen Jahren bilden die »Sinfonietta Frankfurt« den Abschluss der Kammermusikabende (7. April, 20 Uhr). Sie werden Stücke von Carl Philipp Emanuel Bach, Alberto Ginastera und Felix Medelssohn Bartholdy spielen. »Die Reihe ist etwas für Liebhaber der Kammerkonzerte und solche, die es werden wollen«, fasste Zindel-Strauß zusammen.

Karten gibt es im Kartenbüro unter der Nummer 0 61 01/55 94 55, per E-Mail über tickets@bad-vilbel.de oder an der Abendkasse.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alberto Ginastera
  • Carl Philipp Emanuel Bach
  • Dortelweil
  • Frankfurter Sparkasse
  • Johann Sebastian Bach
  • Johannes Brahms
  • Kammerkonzerte
  • Kammermusik
  • Kunst- und Kulturforen
  • Liebhaber
  • Musikschulen
  • Musikverein Griedel
  • Sebastian Bach
  • Thomas Stöhr
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos