22. Dezember 2016, 11:23 Uhr

Totes Baby Magdalene: Gericht verhängt Bewährungsstrafe

Bad Vilbel/Frankfurt (dpa/lhe/pe). Über sechs Jahre nach dem Tod eines neugeborenen Mädchens in einer Badewanne sind die beiden Eltern vom Landgericht Frankfurt zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.
22. Dezember 2016, 11:23 Uhr
Hier, nahe dem Nidda-Ufer unweit des Südbahnhofes, wurde das tote Baby in einem Müllsack gefunden. (Foto: Red)

Die heute 23 Jahre alte Mutter erhielt am Mittwoch in nicht-öffentlicher Verhandlung eine Strafe von 22 Monaten, der gleichaltrige Vater von 14 Monaten zuzüglich diverser Bewährungsauflagen. Beide seien wegen Totschlags durch Unterlassen verurteilt worden, sagte ein Gerichtssprecher.

Die Leiche des Mädchens war im Mai 2010 in einem Plastikbeutel am Ufer der Nidda von einem Fahrradfahrer gefunden worden. Der Fund hatte Entsetzen in der Stadt ausgelöst. Entsprechend groß war die Anteilnahme, als das Baby, dem der Name Magdalene gegeben wurde, auf dem Kernstadt-Friedhof beerdigt wurde.

Mehr als fünf Jahre war nach der Mutter gesucht worden. Die Bevölkerung war dabei um Mithilfe gebeten worden. Zudem mussten annähernd 3000 Frauen eine Speichelprobe abgeben, deren DNA mit der des toten Babys abgeglichen wurde. Die Massen-Genprobe blieb allerdings ohne Erfolg.

Durch Zufall traf die Polizei im März dieses Jahres in Frankfurt auf eine hilflose Person, bei der es sich um die Mutter handelte. Eine Polizeistreife hatte die 22-jährige, aus Litauen stammende Frau aufgegriffen. Nachdem sie selber von der Tat berichtet hatte, wurde ihr eine DNA-Probe genommen und in der Gerichtsmedizin mit der DNA des Kindes verglichen.

Das Gericht stellte in seinem Urteil nun fest, dass der Vater untätig neben der Badewanne gestanden habe, als das Kind ertrunken sei. Weil beide Elternteile zum Tatzeitpunkt erst 16 Jahre alt waren, fand der Prozess an drei Tagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Mehr zum Thema

Bilder und Videos