01. Juli 2011, 16:35 Uhr

VW statt Renault in der Friedberger Straße

Bad Nauheim/Friedberg (bk). Seit etwa einem Jahr herrschte Ruhe auf dem Gelände des ehemaligen Renault-Autohauses Brückbauer, das nach einem Insolvenzverfahren geschlossen worden war, jetzt hat hektische Aktivität Einzug gehalten: Am Freitag nimmt dort eine neue VW-Niederlassung ihrer Arbeit auf.
01. Juli 2011, 16:35 Uhr
Die Außendarstellung auf dem Areal Friedberger Straße 100 in Bad Nauheim ist eindeutig: Hier ist VW eingezogen. (Fotos: nic)

Betreiber ist die Autohaus Marnet Bad Nauheim GmbH, zu der auch die Audi-Filiale in der Schwalheimer Straße gehört. Die Fahrzeuge des Wolfsburger Herstellers wurden bis vor einigen Monaten von der Auto-Dunker GmbH in Friedberg verkauft, nun erfolgt der Umzug in die Kurstadt.

»Auto-Dunker wurde zum 30. Juni an Marnet verkauft. Wir wechseln mit VW nach Bad Nauheim, um beide Autohäuser an einem Ort zu haben. Das erleichtert die Arbeitsabläufe. Zudem ist das frühere Brückbauer-Areal günstig zwischen Bad Nauheim und Friedberg gelegen«, erläutert Jessica Krenz, Geschäftsstellenleiterin der Marnet GmbH in der Kurstadt, die Gründe für die Entscheidung. Die Firma habe die Gebäude an der Friedberger Straße zunächst gemietet, strebe aber einen Kauf an.

Nach Aussage von Krenz werden die etwa 25 Mitarbeiter, die früher in der VW-Niederlassung in der Kreisstadt tätig waren, mit in die Kurstadt gehen. Eigentümer der Auto-Dunker GmbH und der dazugehörigen Immobilien in Bad Nauheim und Friedberg war der Vater der Geschäftsstellenleiterin, Uwe Krenz aus Bad Nauheim. Er hat seine Firma an Marnet verkauft.

»Seit Anfang Juni sind die Handwerker auf dem früheren Brückbauer-Gelände im Einsatz. In vier Wochen wurde von Renault auf VW umgesattelt«, sagt die Geschäftsstellenleiterin. Die Gebäude hätten einen neuen Außenanstrich erhalten, im Innern erfolge einen komplette Umgestaltung - alles muss dem VW-Design entsprechen, das vom Hersteller vorgeschrieben werde.

Von heute an könnten die WW-Kunden die neue Niederlassung besuchen, um Neu- und Gebrauchtwagen zu kaufen oder Autos reparieren zu lassen. Auch für Nutzfahrzeuge ist die Filiale zuständig. Krenz: »Die neuen Möbel werden erst in zehn Wochen geliefert, deshalb sieht noch nicht alles aus wie geplant. Auch die Fenster werden ausgetauscht. Offizielle Eröffnung wird im Oktober gefeiert.« Geplant sei zudem der Bau einer Halle, die hoch genug ist, um alle Nutzfahrzeuge reparieren zu können. Laut Krenz entsteht in der Friedberger Straße das modernste VW-Autohaus der Region.

Verkaufsgebiete neu geordnet

Die Manert GmbH wird in ihrer neuen Niederlassung auf das eingespielte Team aus Friedberg zurückgreifen. An eine Erweiterung der Belegschaft - beispielsweise durch ehemalige Brückbauer-Mitarbeiter, die ihrer Stelle verloren haben (siehe neben stehenden Bericht) - sei nicht gedacht. »Ein früherer Brückbauer-Angestellter wird möglicherweise beschäftigt«, meint die Geschäftsstellenleiterin.

In der Kurstadt gab es laut Krenz zuletzt vor etwa drei Jahren eine VW-Niederlassung, das Autohaus Scheller. VW-Filialen parallel in Friedberg und Bad Nauheim zu betreiben, sei heute nicht mehr möglich. Der Hersteller aus Wolfsburg habe seine Verkaufsgebiete neu geordnet, in den beiden Nachbarstädten könne sich nur noch ein Vertragshändler ansiedeln. Nach Auskunft von Uwe Krenz sind auch Standorte in der Innenstadt nicht mehr erwünscht. Den Kunden der neuen Filiale werde deshalb ein Fahrdienst angeboten.

In Friedberg hatte Auto-Dunker zwei Standorte für Verkauf und Reparatur von VW - in der Gießener Straße und Mainzer-Tor-Anlage. Das Areal in der Gießener Straße wurde von Ford-Kögler langfristig angemietet. In der Mainzer-Tor-Anlage wurden bis zuletzt noch VW-Fahrzeuge repariert, die Werkstatt ist jetzt geschlossen.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos