23. Dezember 2016, 11:43 Uhr

1200 Stimmen erklingen im Bad Nauheimer Stadion

Bad Nauheim (cor). Wir möchten heute gemeinsam etwas tun«, sagte EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein am Mittwochabend im Bad Nauheimer Colonel-Knight-Stadion. »Ob jung oder alt oder mit Behinderungen, diese Menschen gehören zu uns.«
23. Dezember 2016, 11:43 Uhr
Für mehrere gute Zwecke kommen 1200 Teilnehmer des Weihnachtssingens im Colonel-Knight-Stadion zusammen. (cor/Foto: cor)

Zum vierten Mal lud der EC Bad Nauheim zum gemeinsamen Weihnachtssingen im Eisstadion ein. Der Erlös kam erneut gemeinnützigen Zwecken zugute. 1200 Menschen folgten der Einladung, stimmten gemeinsam Weihnachtslieder an und entzündeten Kerzen – Gänsehaut im Stadion. »Dieses Bild wollen wir auch nach Berlin senden«, sagte Ortwein in Bezugnahme auf die jüngsten schrecklichen Geschehnisse auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. »Wir möchten uns solidarisch zeigen und ein Zeichen setzen. Wir wollen in dieser Zeit des Jahres gemeinsam unser Weihnachtsfest feiern und dies auch zeigen. Wir alle stehen zusammen in diesem Land.«

Die Idee des Weihnachtssingens entstand vor vier Jahren nach einem Vorbild des Vereins Union Berlin. Über 20 000 Menschen erfüllen Jahr für Jahr das Berliner Stadion mit weihnachtlichem Gesang. Michael Richly, Organisator der Bad Nauheimer Veranstaltung, holte das Weihnachtssingen ins Eisstadion der Kurstadt. 2013, im ersten Jahr, kamen 500 Besucher.

»Wir möchten uns in der Region sozial engagieren«, erklärte Richly, der erneut die Moderation des Abends übernahm. Mittlerweile haben sich die Besucherzahlen mehr als verdoppelt. Schon früh zog es am Mittwoch die ersten Familien, Vereinsmitglieder und auch Chöre ins Stadion. »Jahr für Jahr wird die Tribüne voller«, sagte Ortwein. »Ein toller Anblick, ich freue mich, dass so viele gekommen sind.« Eine einzigartige Stimmung herrschte im Stadion. Kirchgang, Bescherung und ein schönes Essen seien drei wichtige Dinge, die beim Weihnachtsfest nicht fehlen dürfen, wie Richly verriet. Mittlerweile zähle für ihn auch das Weihnachtssingen im Eisstadion zu diesen Traditionen. Wie Geschäftsführer Ortwein hat auch Richly einen musikalischen Weihnachts-Favoriten: »O du fröhliche«. Traditionell wurde das Weihnachtslied wieder zum Abschluss im Eisstadion gesungen. Zu den weiteren Weihnachtsklassikern des Abends zählten »Stille Nacht«, »Es ist ein Ros’ entsprungen« und »Alle Jahre wieder«.

Für die Veranstaltung konnten wieder die Stadtkapelle Friedberg sowie die Kinderchöre aus Nieder- und Ober-Wöllstadt und Nieder-Weisel, der Männerchor Rockenberg und der Jugendchor Nieder-Wöllstadt gewonnen werden. Die Leitung des Stadionchors übernahm Hermann Jung. Mit der Veranstaltung werden diesmal die Behindertenhilfe Wetterau, die Altenselbsthilfe Bad Nauheim, die Sophie-Scholl-Schule Wetterau und der Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen unterstützt.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Mehr zum Thema

Bilder und Videos