19. März 2008, 18:02 Uhr

Dramaturgin verführt zum Mitmachen

Bad Nauheim (lep). Vor 100 Jahren starb der Dichter, Zeichner und Maler Wilhelm Busch. Grund genug für die Stadtbücherei, zu einer »Wilhelm-Busch-Reime-Rate-Stunde« einzuladen.
19. März 2008, 18:02 Uhr
»Ritze-ratze, voller Tücke, in die Brücke eine Lücke«: Das kennt jeder. Die Theaterpädagogin Silvia Krupicka hat jede Menge Wilhelm-Busch-Reime auf Lager. (Foto: pv)

Die Leiterin der Stadtbücherei, Roswitha Henke, konnte dazu Silvia Krupicka von der Künstleragentur »Eventilator« aus Berlin begrüßen. Kurze Anmerkungen zur Biographie Buschs und ein kleiner Vortrag aus der »Frommen Helene« standen am Anfang, der »Eispeter« folgte. Hier waren die Zuhörer zum ersten Mal zum Mitmachen aufgefordert. Als Projektion war die Geschichte zu sehen, die von Krupicka wie eine Moritat zur Gitarre vorgetragen wurde. In jeder Zeile fehlte ein Wort, das durch Zurufe aus dem Publikum ergänzt werden musste.
Nach weiteren biographischen Details stellten die Anwesenden eine »Max und Moritz«-Episode zusammen. Dies geschah anhand verschiedenfarbiger Zettel, die mit einer Zeile bedruckt waren und deren Entsprechungen gesucht und geordnet werden mussten. Anschließend galt es, selbst zu reimen, was witzige Ergebnisse brachte: »Der Elefant geht durch die Wildnis und tritt dabei auf einen Iltis« – das Reimen bereitete allen Beteiligten viel Spaß. Das folgende Erraten von Reimen aus Geschichten Buschs meisterten die Kinder erfolgreich; Tiere wie Mücken, eine Meise oder eine Schnecke fanden sie heraus. Bei der Frage, welches Zitat zu welcher Wilhelm-Busch-Geschichte gehörte, waren die Erwachsenen im Vorteil. Beim anschließenden Nachzeichnen von Figuren Buschs machten die Kinder wiederum gerne mit, besonders gut gelang »Fips, der Affe«.
Einen Münchner Bilderbogen zeigte Silvia Krupicka danach. »Der Virtuos« besteht nur aus Zeichnungen und musikalischen Begriffen, es gibt keinen weiteren Text. Solche Werke und lautmalerische Wörter wie »Plitsch!« oder »Pardautz!« machen die Bücher Wilhelm Buschs zu Vorläufern der Comics.
Weitere Bemerkungen zur Biographie des Zeichners, Schriftstellers und Malers folgten, ehe der Abend mit einer Art Pantomime aus »Hans Huckebein« endete. Nur wenige Besucher hatten den Weg in die Stadtbücherei gefunden. Die aber waren einhellig der Meinung: »Es war richtig schön.«
Silvia Krupicka, Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin, Theaterpädagogin und Verfasserin von Gedichten, ist die Sprachspezialis-tin bei »Eventilator«. Seit 2001 gibt es diesen Künstler-Zusammenschluss, der Workshops an Schulen und Literaturveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene organisiert.
Bei den Angeboten wird viel Wert auf die Mitwirkung des Publikums gelegt, die Freude an der Literatur soll vermittelt werden. Besonders Kinder und Jugendliche will »Eventilator« zum Lesen verführen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Biografien
  • Dramaturginnen und Dramaturgen
  • Stadtbüchereien
  • Wilhelm Busch
  • Zeichner und Illustratoren
  • Zeichnungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen