20. Mai 2016, 16:43 Uhr

Psychologin mit Fön und Schere

Bad Nauheim (lk). Anja Faulstich fönt und fönt und fönt. Gegen 10.45 Uhr fallen die Haare der Kundin perfekt. Faulstich ist zudem wieder auf aktuellem Stand, weiß, was ihre Kundin gerade bewegt. »Als Friseur ist man Psychologe im Kleinen«, sagt die 45-Jährige, die den Salon »G 1 die Friseure« in Bad Nauheim leitet. Obwohl sich in Faulstichs Job alles um Haare dreht, bleiben ihre eigenen oft auf der Strecke.
20. Mai 2016, 16:43 Uhr
Anja Faulstich (l.) arbeitet seit 30 Jahren in ihrem Traumjob. Was die Friseurin neben dem Haareschneiden und Stylen mag: das Gespräch mit den Kunden. (Foto: nic)

Drei Enkelkinder hat die Stammkundin. Das Jüngste macht gerade seine ersten Schritte. Das und mehr erfährt Anja Faulstich am Dienstag. Die Stammkundin kommt seit Jahren einmal, manchmal auch zweimal pro Woche um 10 Uhr – oft nur zum Waschen und Fönen. Und natürlich zum Plaudern. Sie mag Faulstich, schätzt sie. Längst hat sich ein Vertrauensverhältnis zwischen den Frauen entwickelt. »Wir reden viel. Über Urlaube, Probleme und Familie«, verrät Faulstich. Ins Detail will die 45-jährige Leiterin vom Salon »G1 die Friseure« in Bad Nauheim nicht gehen. »Ehrenkodex.« Heißt: Was im Salon besprochen wird, bleibt im Salon.

Mit den meisten Kunden kommt Faulstich schnell ins Gespräch. Manchmal gebe es aber auch welche, die nicht reden möchten. »Das spürt man und sollte man akzeptieren«, sagt sie. Ob es Themen gibt, über die sie selbst nicht reden mag? »Klar, die Diskussion rund ums Thema Flüchtlinge zum Beispiel. Ich möchte es nicht mehr hören. Zumal es auch Meinungen gibt, die ich nicht teile und nur schwer tolerieren kann.«

Den Spruch »Erzähl’ es deinem Friseur« gebe es allerdings nicht umsonst. »Wir Friseure sind irgendwie kleine Psychologen.« Gerade das gefalle ihr am Beruf. »Ich will schließlich wissen, wer vor mir sitzt und was in den Menschen vorgeht.«

Ehrlichkeit und Kompromisse

Egal, ob sie sich mit den Kunden gut verstehe oder ein nettes Gespräch führe, was letztlich unverzichtbar sei: eine gute Beratung und ein guter Haarschnitt. Die 45-Jährige punktet häufig mit ihrer Ehrlichkeit. Hat eine Frau dünnes Haar und will einen fransigen Schnitt, rät Faulstich ihr ab. »Ich sage, wenn ich der Meinung bin, dass jemandem die Wunschfrisur nicht steht.« Dann einige man sich auf einen Kompromiss. Einen Kompromiss, »mit dem die Kundin sich wohlfühlt und wiederkommt und mit dem ich gut schlafen kann«, erzählt sie lachend.

Ursprünglich wollte Faulstich nicht als Friseurin ihr Geld verdienen. »Ich wollte Erzieherin werden«, erinnert sie sich. Doch es kam anders. Im Alter von 16 Jahren, Anja Faulstich lebte damals in Offenbach, half sie in einem Salon aus, um sich das Taschengeld aufzubessern. Die dortige Chefin war überzeugt: Faulstich sollte bei ihr in die Lehre gehen. »Sie sagte mir, dass ich Talent habe und es probieren soll.« Doch Faulstich lehnte ab. Die Chefin ließ nicht locker, bearbeitete ihre junge Mitarbeiterin monatelang, schließlich lenkte Anja Faulstich ein. »Was soll ich sagen? Es hat mir von Anfang an großen Spaß gemacht, also bin ich dabei geblieben.« Trotz des vielen Stehens und obwohl bekannt ist, dass Friseure in aller Regel keine Millionen auf dem Konto anhäufen.

In Bad Nauheim sei der Konkurrenzdruck zudem recht hoch. »Es gibt viele Läden, im Markt ist viel Bewegung.« Sie und ihre Kolleginnen würden »gut rumkommen, aber jeder Tag ist ein Kampf, man muss die Qualität immer halten oder steigern«.

Anja Faulstichs eigene Haare sind, anders als man erwarten würde, oft weniger gestylet. »Sie sind mir nicht unwichtig, aber die meiner Kunden gehen vor.« Unter Friseuren sei es gang und gebe, dass man sich nach Ladenschluss gegenseitig frisiere. »Das klappt nicht immer, wenn man selbst gerade Zeit hat. Mal ist die Kollegin zu kaputt, schon verabredet, oder, oder, oder«, verrät sie, während die nächste Kundin den Salon betritt. Wieder eine Stammkundin. Die Männer kommen laut Anja Faulstich meist erst nachmittags. Und ja, auch sie kämen beim Friseurbesuch ins Plaudern.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos