30. Oktober 2015, 17:43 Uhr

Laubbeseitigung: Mit Akku bläst sich’s leiser

Bad Nauheim (bk). Lärm kann krank machen – das hat eine neue, groß angelegte Studie gerade noch einmal belegt. Viele Bad Nauheimer haben in der Vergangenheit empfindlich reagiert, wenn der städtische Kur- und Servicebetrieb (KuS) im Herbst verstärkt lautstarke Laubbläser einsetzt, um den Massen an Blättern Herr zu werden.
30. Oktober 2015, 17:43 Uhr
Bei den Massen von Laub, die in Bad Nauheim anfallen, helfen nur Bläser. (Foto: Nicole Merz)

In diesem Jahr ist die Kritik leiser geworden, weniger laut ist auch der Laubbläserpark des KuS, denn 2 der 15 Geräte haben inzwischen einen Elektroantrieb, machen weniger Lärm. »Zwei weitere Akku-Bläser werden angeschafft«, sagt KuS-Fachbereichsleiter Steffen Schneider. Allerdings kosteten die Geräte mit Elektromotor 1200 Euro, doppelt so viel wie die benzinbetriebenen.

Ohne Laubbläser können Gärtner und Mitarbeiter der Straßenreinigung laut Schneider die Arbeit in Bad Nauheim nicht bewältigen. Einige Zahlen machen das deutlich: In der Stadt gibt es rund 9000 Bäume, 4000 allein in den Parkanlagen; in der Hauptsaison müssen die Mitarbeiter wöchentlich Laub mit einem Gesamtgewicht zwischen 10 und 20 Tonnen entfernen. Auf Gehwegen muss das Laub regelmäßig beseitigt werden, weil bei Regen Rutschgefahr droht.

Schneider: »Wie rüsten nicht nur die Geräte Stück für Stück auf leisere Modelle um, sondern achten auch darauf, die Bläser in Wohngebieten oder in der Nähe von Kliniken nicht vor 7 Uhr laufen zu lassen.« Beschwerden wegen des Einsatzes von Laubbläsern seien beim KuS in diesem Herbst noch nicht eingegangen. Oft seien ohnehin nicht städtische Mitarbeiter Verursacher der Lärmbelästigung, sondern Privatleute, etwa Mitarbeiter von Hausmeisterfirmen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Akkus
  • Elektro-Antriebe
  • Herbst
  • Krankheiten
  • Kuren
  • Laubbläser
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos