05. Juli 2022, 21:43 Uhr

Zahl der Aktiven sinkt ständig

05. Juli 2022, 21:43 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Ehrung bei der Feuerwehr Ehringshausen: Neuer Jugendwart Alexander Diegel-Bräuer, seitherige Jugendwartin Mareike Musch, Jürgen Schäfer, Ehrenmitglied Volker Schäfer, David Bromm, Philipp Bromm, Fabian Semmler, 2. Vorsitzender André Volpert und Wehrführer Jan Schäfer (v. l.) FOTO: EVA

In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ehringshausen sagte 2. Vorsitzender André Volpert, über die Geschäftsjahre 2020 und 2021 gebe es bedingt durch die Corona-Pandemie kaum etwas über Vereinsaktivitäten zu berichten. Lediglich 2021 habe man sich wieder zu zwei Vorstandssitzungen treffen und die Ehrenwache am Volkstrauertag durchführen können.

»Das Coronavirus hat uns die vergangenen beiden Jahre den Alltag sehr erschwert«, begann Wehrführer Jan Schäfer seinen Rückblick über die Aktivitäten der Einsatzabteilung. Übungen konnten nicht stattfinden und Einsätze nur unter höchsten Hygienevorschiften abgearbeitet werden.

Dabei sei leider auch die Kameradschaftspflege »auf der Strecke geblieben«.

Derzeit gehören der Einsatzabteilung 29 Aktive an. »Leider sinkt die Zahl der Aktiven jährlich und Nachwuchs ist zurzeit nicht zu sehen«, so Wehrführer Schäfer, der bat, Werbung für den aktiven Dienst zu machen. »Denn nur mit ausreichend geschultem Personal können wir den Brandschutz sicherstellen.«

Im Berichtszeitraum war die Feuerwehr zu 19 Einsätzen alarmiert worden, die sich in zehn Brandeinsätze und neun technische Hilfeleistungen aufgliedern. Insbesondere erwähnte Schäfer einen Hochwassereinsatz in Otterbach sowie die Einsätze bei einem Fahrzeugbrand im ehemaligen Tobro-Gebäude, einem Wohnwagenbrand in Rülfenrod, einem Brand im VR-Bank-Gebäude in Nieder-Gemünden nach Geldautomatensprengung und einem Maschinenhallenbrand in Burg-Gemünden.

Neben der Alarmierung zu kleineren durch Unachtsamkeit im Freien entstandenen Bränden war die Wehr zur Beseitigung von Sturmschäden sowie ausgelaufenen Betriebsstoffen im Einsatz, leistete Tragehilfe und wurde zur technischen Hilfeleistung bei Bahnunfällen alarmiert.

Aufwendige Einsatzlagen

Inzwischen sind 15 Mitglieder der Einsatzabteilung mit Pagern ausgerüstet und der neue Alarmmonitor habe sich bestens bewährt. Schäfer informierte über eine vom Land entwickelte Alarm-App sowie, dass vier Mitglieder dem Katastrophenschutz der Gemeinde angehören und er selber und Eike Lein den 1. Zug der Gemeinde Gemünden bei Tageseinsätzen unterstützen. Während auf Ortsteilebene neben den praktischen Übungen auch Unterrichtseinheiten stattfanden, war die Teilnahme an Lehrgängen ganz zum Erliegen gekommen. Zwar seien zum Teil Lehrgänge »per E-Learning« angeboten worden, die Beteiligung jedoch an der schlechten Internetverbindung gescheitert.

Rechner Dennis Becker informierte über die Finanzen der Feuerwehr. Marco Holland und Volker Schäfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenverwaltung. Neben Volker Schäfer wurde Fabian Semmler zum neuen Kassenprüfer gewählt. Allein in diesem Jahr seien die Gemündener Feuerwehren schon zu 15 verschiedenen Einsätzen alarmiert worden, so Gemeindebrandinspektor Tomaschewski. Er dankte insbesondere Mareike Musch für ihre »sehr gute Arbeit« im Bereich der Jugendfeuerwehr. Volker Schäfer wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Er ist seit 51 Jahren Mitglied der Feuerwehr Ehringshausen und war neben dem aktiven Dienst auch lange Jahre als Rechner im Vorstand der Feuerwehr tätig. Alexander Diegel-Bräuer wurde zum Jugendfeuerwehrwart ernannt und der seitherigen Jugendfeuerwehrwartin Mareike Musch als Dank Blumen und ein Präsent überreicht. Musch war nicht nur seit zwei Jahren Jugendfeuerwehrwartin, sondern zuvor auch zwölf Jahre Betreuerin der Jugendgruppe und maßgeblich daran beteiligt, dass die Jugendfeuerwehr am Leben gehalten werden konnte. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Beutelberger, Frank Krolop und Mathias Becker und für 40-jährige Mitgliedschaft Stephan Seipp, Holger Frank und Marco Frank in Abwesenheit geehrt. Für besonders guten Übungsbesuch erhielten Alexander Diegel-Bräuer, Philipp Bromm, Jürgen Schäfer und Florian Harres sowie David Bromm und Fabian Semmler ein Dankeschön. In Bezug auf kommende Veranstaltungen informierte 2. Vorsitzender André Volpert unter anderem, dass die Feuerwehr die Bevölkerung am Samstag, 22. Oktober, wieder zum »Schäufelchen-Essen« einlädt und im Rahmen der Veranstaltungen zum 75-jährigen Bestehen am letzten Wochenende im August 2023 die Ausrichtung des Gemeindefeuerwehrtages in Ehringshausen vorgesehen sei.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos