02. April 2021, 18:09 Uhr

Wieder mal rauskommen

02. April 2021, 18:09 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Seit Wochen haben sich interessierte Jugendliche und in der kirchlichen Jugendarbeit Tätige zusammengefunden, um ein großes Projekt auf die Beine zu stellen. FOTO: PM

Vogelsbergkreis (pm). Die Sprecherrollen sind aufgenommen, die letzten Videosequenzen gedreht, die einzelnen Musikaufnahmen wurden eingespielt. Nun heißt es, noch alles mit der nötigen Technik zusammenzufügen und dann ist er fertiggestellt: der ökumenische Online-Oster-Jugendgottesdienst.

Schon seit vielen Wochen haben sich interessierte Jugendliche und hauptamtlich in der kirchlichen Jugendarbeit Tätige zusammengefunden, um ein großes Projekt mit viel Engagement und kreativen Ideen auf die Beine zu stellen und Wirklichkeit werden zu lassen.

Vorbereitung am Bildschirm

Es begann mit einem Blick auf die derzeitige Situation, die schon so lange kein Zusammenkommen mehr ermöglicht - nicht von Jugendlichen, nicht von Erwachsenen, und schon gar nicht, um einen großen ökumenischen Jugendgottesdienst miteinander zu feiern, wie es sonst in den vergangenen Jahren üblich war. Sollte also auch darauf in diesem Jahr verzichtet werden?

In diesen Moment von Corona-Stagnation und zu Hause bleiben hinein wurde die Idee von einem Gottesdienst-Film geboren, der sich aus ganz vielen Einzelaufnahmen zusammensetzt. Zoom-Konferenzen ermöglichten die gemeinsame Vorbereitung in Form von Treffen am Bildschirm, und so kamen die vielfältigen und fantasievollen Ideen von Agnes, Celina, Franzi, Jennifer, Jonathan, Julia, Katharina, Kira, Laura, Lea, Nele, Paula, Valentin sowie den evangelischen und katholischen Hauptamtlichen Kaplan Alexander Rothhermel, Claudia Fischer, Pfarrerin Sarah Kiefer, Sonja Hiebing, Pfarrer Uwe Ritter, Valentin Zimmerling und Wilma Well zusammen, und es wurde etwas Großes, Gemeinsames.

Kira Scheiba fasst es so zusammen: »Dadurch, dass ich ein Sozialpraktikum bei Pfarrerin Sarah Kiefer mache, bin ich auf den JuGoDi gestoßen. Ich verbringe gern Zeit mit anderen Gleichaltrigen und hatte jetzt auch viel Spaß dabei. Gerade in der jetzigen Situation ist es schön, wenn man einfach mal rauskommt und Leute sieht.« Julia Rausch ergänzt: »Es hat super viel Spaß gemacht, zusammen mit neuen Leuten kreativ zu sein. Schon die Ideenfindung war voller Freude und Enthusiasmus. Jeder konnte sich einbringen und jede Idee hat ihren Platz bekommen.«

So bildeten sich einzelne Teams, die eine Ostergeschichte aus der Bibel sprachlich, darstellerisch und mit musikalischer Begleitung ins Hier und Heute brachten. Fragen, die sich aus dem Miterleben der Geschichte ergaben, wurden von den Jugendlichen weitergegeben: an Konfis der evangelischen Kirchengemeinden Alsfeld, Eifa und Altenburg, an Firmlinge aus dem katholischen Dekanat sowie an weitere Jugendliche, die sich im BDKJ oder evangelischer Jugend engagieren.

Die Antworten, die per Handyaufnahme, per Text, per Bild oder sonstiger kreativer Idee eingetroffen sind, bereichern den Film nun in bunter Vielfalt. Uwe Ritter, der alle Sequenzen zusammenfügt, freut sich schon jetzt über all das, was da zusammengekommen ist und so viel an Lebendigkeit widerspiegelt. Kathrin Landwehr, die katholische Dekanatsjugendreferentin, erklärt: »Das Spannende an dem Projekt ist, dass der Bibeltext - in unserem Fall die Emmaus-Geschichte - viele Fragen und Themen aufwirft, die auch mit unserem eigenen Leben zu tun haben: Glaube und Zweifel, Hoffnung, Jesus erfahren.

Ab Ostersonntag zu sehen

Die Jugendlichen haben sich damit auf persönliche und kreative Art und Weise auseinandergesetzt.« Ab Ostersonntag wird das Video unter evangelische-kirche-alsfeld.ekhn.de l oder unter www.bit.ly abrufbar sein.

Und: auch der Einladungsflyer hierzu wurde von einer Jugendlichen entworfen und umgesetzt. Kira bestätigt: »Ich finde es eine super Idee, so einen Gottesdienst von den Jugendlichen gestalten zu lassen, und bin total froh, dass ich dabei sein darf.« Und Julia fügt an: »Ich würde auf jeden Fall wieder mitmachen!«

Und so laden alle Mitwirkenden herzlich ein: »Der Oster-Jugendgottesdienst ist nicht nur etwas für Jugendliche - alle Altersklassen sind herzlich eingeladen, sich den Gottesdienst anzuschauen und das ökumenische Jugendprojekt zu unterstützen.«

Ab Ostersonntag um 0 Uhr wird das Gottesdienst-Video dann bei Youtube abrufbar sein.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos