22. Oktober 2021, 21:51 Uhr

Viele leere »Spritdosen« im Cockpit

22. Oktober 2021, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Der Lkw-Fahrer wurde beim Unfall schwer verletzt. Bei ihm wurde anschließend eine Blutentnahme angeordnet. FOTO: NR

Am unbeschrankten Bahnübergang in der Häuser Straße in Nieder-Ofleiden kam es am Donnerstagmorgen zu einer schweren Kollision zwischen einem Zug und einem Lastwagen (die Alsfelder Allgemeine Zeitung berichtete).

Ersten Ermittlungen der Bundespolizei aus Kassel zufolge befuhr der 62-jährige Deutsche aus Delbrück (Kreis Paderborn) ungebremst den Bahnübergang und wurde deshalb von der herannahenden Lokomotive erfasst.

An dem Bahnübergang ist eine Geschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde für den Zugverkehr und 10 km/h für Kraftfahrzeuge vorgeschrieben. Durch die Kollision wurde der 62-Jährige im Fahrerhaus seines Lastwagens eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Universitätsklinikum Marburg gebracht werden musste.

Blutentnahme angeordnet

Die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Kassel fanden 23 leere alkoholische Getränkedosen im Fahrerhaus, weswegen eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet und durchgeführt wurde.

Der Lastwagen wurde durch den Aufprall zur Seite geschleudert.

Am Zug und am Fahrzeug entstand nach bisherigen Ermittlungen ein Schaden von rund 200 000 Euro. Die Bundespolizeiinspektion hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen und ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts des »gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr« eingeleitet.

Wer weitere Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion in Kassel unter der Telefonnummer 0561-81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos