30. März 2011, 15:40 Uhr

Rudi Appel leitet VHC-Zweigverein

Ulrichstein (au). »Wir befinden uns im 130. Jahr des Gesamtvereins und im 25. Jahr der Wiederbelebung unseres VHC-Zweigverein Ulrichstein«, so Vorsitzender Dr. Dietmar von dem Borne zu Beginn seines Berichtes zur Hauptversammlung im Landgasthof Groh.
30. März 2011, 15:40 Uhr
Ehrungen, Dietmar von dem Borne (4. von re) wurde zudem Ehrenvorsitzender. (Foto: au)

Er ging auf einen Freitag 1985 ein, bei der die Doppelkopfbrüder und Bürgermeister Erwin Horst dem damals amtierenden Zweigvereinsvorsitzenden, Zahnarzt Albert Kriz, fragten: »Was macht eigentlich der VHC-Zweigverein Ulrichstein?«. Dies sei wohl der Auslöser für darauf folgende Aktivitäten gewesen. Er erinnerte an das Herbsttreffen 1986 mit Vorführungen einer Dreschmaschine, Übernahme der Patenschaften für Vogelschutzgehölze, Übernahme des Zollhauses und Renovierung sowie die 125-Jahrfeier des Gesamt-VHC mit dem Naturpark Hoher Vogelsberg. Nach 25-jähriger Tätigkeit stelle er sein Amt zur Verfügung, um einem jüngeren Nachfolger Platz zu machen.

Bei der Neuwahl standen zwei Bewerber bereit. In geheimer Wahl siegte Rudi Appel mit deutlicher Mehrheit vor Astrid Lünse. Appel war bereits 19 Jahre im Vorstand und hatte jetzt in den vergangenen sechs Jahren pausiert. Der langjährige Vorsitzende von dem Borne bleibt dem Vorstand erhalten, er übernahm das Amt des ausscheidenden Naturschutzwartes Eugen Kretzer. Wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Karl-Heinz Günther, Rechner Werner Kern, Schriftführer Klaus-Dieter Semmler, Wanderwartin Astrid Lünse und Wegewart Heinz Herrmann. Neu in den Vorstand kommt Barbara Appel als Jugendwartin. Neben dem Wandern sollen in den nächsten Jahren der Heimat-, Natur- und Umweltschutz, kulturelle Veranstaltungen und die Brauchtumspflege auf dem Programm stehen. Als wichtige Aufgabe bezeichnete er es, die Jugend wieder mehr für den Verein zu begeistern. Er bat um eine rege Mitarbeit aller Mitglieder. Vor den Wahlen hatten die Funktionsträger sehr ausführliche Berichte abgelegt, die die vielseitige Arbeit belegen. So verwies Wanderwartin Astrid Lünse auf 1958 Kilometer Gesamtleistung mit 189 Teilnehmern bei 16 Wanderungen. Die Wanderungen hätten nicht nur im heimischen Raum, sondern auch an der Mosel, in den Alpen und in Portugal stattgefunden. Der VHC sei auch auf kultureller Ebene tätig. Als Beispiele nannte sie Faschingsveranstaltung, Pfingstgriebenbacken, Zollhausfest, Seniorennachmittag oder Teilnahme am Weihnachtsmarkt.

Da im Jahr zuvor viele durch Windwurf beschädigte Schilder und Pfosten erneuert worden waren, verzeichnete Wegewart Heinz Herrmann ein ruhiges Jahr. Er bat um Mitteilung, wenn Markierungen fehlen. Zahlreiche Arbeitsstunden für die Betreuung der Nistkästen verzeichnete Naturschutzwart Eugen Kretzer. So wurden 61 der 69 Nisthilfen- und kästen kontrolliert und teilweise gereinigt. Kretzer bedauerte, dass Nistkästen aufgemacht und beschädigt wurden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Rudolf und Willi Appel, Erhard Eifert, Heinz Hermann, Manfred Hofmann, Bürgermeister Erwin Horst, Rudolf Scharmann, Klaus-Dieter Semmler, Karl Ulrich Stein, Reinhard Thomas jun., Marie Wetzel und Dr. Dietmar von dem Borne geehrt. Eine besondere Ehrung gab es für den langjährigen Vorsitzenden von dem Borne, er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Ehrenurkunde und eine goldene Armbanduhr des Gesamt-VHC erhielt er von dessen Vorsitzenden Jürgen Klein. Grußworte der städtischen Gremien übermittelte Erster Stadtrat Werner Funk.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos