20. September 2016, 07:23 Uhr

Schüler helfen bei Kartoffelernte im Vogelsberggarten

Ulrichstein (au). Im Vogelsberggarten stand die Kartoffelernte auf dem Programm. Am Rande des Südhangs am Schlossberg hatten sich die Kinder der 2. Klasse der Schlossbergschule, deren Eltern, Paten des Vogelsberggartens und andere Helfer am Acker eingefunden und ernteten die Kartoffeln.
20. September 2016, 07:23 Uhr
Nach dem Auswerfen der Feldfrüchte mit Traktor und Roder legen Kinder der zweiten Klasse aus der Schlossbergschule Hand an bei der Nachlese auf der bereits gegrubberten Fläche. (Foto: au)

Der Karscht aus früheren Zeiten kam dabei nur wenig zum Einsatz, denn Timo Stein, Pate des Ackers, war mit Traktor und Roder im Einsatz. Als Kulturpflanze in Peru und Chile waren die Kartoffeln von den spanischen Eroberern im 16. Jahrhundert über Spanien und Irland nach Europa gelangt und Mitte des 18. Jahrhunderts in Preußen von Friedrich dem Großen als Lebensmittel eingeführt worden. Die Kartoffelernte war im Vogelsberg jahrzehntelang ein Ereignis. Denn das Grundnahrungsmittel des Menschen und Hauptfutter für Tiere, insbesondere als Silofutter für Schweine, wurde in Nachbarschaftshilfe geerntet. Die Art der Ernte änderte sich mit der zunehmenden Mechanisierung in der Landwirtschaft. Vom Karscht über das Auspflügen mit Kuh- oder Pferdegespann bis zum Schlepper gezogenen Roder und den Vollerntern: Jetzt ist nur noch wenig Handarbeit nötig. Verschwunden sich auch die geflochtenen Weidenkörbe und vielfach auch die alten Leinensäcke. Stattdessen gibt es Plastikkörbe und Säcke, in denen schon einmal Dünger war. Der Strukturwandel in der Landwirtschaft hat dazu beigetragen, dass nur noch wenige Kartoffelfelder im Vogelsberg zu sehen sind. Im Zuge des Aufbaus des Vogelsberggartens wurde deshalb auch ein Kartoffelacker angelegt. Beim Frühstück am Ackerrand gab es diesmal Kaffee und Kuchen sowie Kartoffeln aus der Glut eines kleinen Feuers und Würstchen vom Grill. Die Behältnisse für die Speisen kamen allerdings nicht aus den »guten, alten Zeiten«, denn statt des Henkelmannes von damals standen Thermoskannen und Plastikflaschen auf dem Frühstückstisch. Bürgermeister Edwin Schneider, Vorsitzender des Fördervereins Vogelsberggarten, und Geschäftsführer Richard Golle dankten allen Helfer für die Ernte und Fortführung einer Tradition.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Edwin Schneider (Ulrichstein)
  • Grundnahrungsmittel
  • Kartoffeln
  • Äcker
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen