03. November 2021, 21:53 Uhr

Über 3000 Vögel in der Hessenhalle

03. November 2021, 21:53 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Ein Huhn der Rasse Araucana in blau. FOTO: SF

Ein Mekka der Rassegeflügelzüchter wird Mitte November in Alsfeld entstehen. Am Wochenende des 13. und 14. November wird bei einer Landesverbandsschau das Federvieh in allen Farbvarianten zu erleben sein. Zum 23. Mal öffnen sich die Türen der Hessenhalle in Alsfeld für die Leistungsschau der Rassegeflügelzüchter aus dem Landesverband Hessen-Nassau.

Vorgestellt werden bei der größten Ausstellung dieser Art in Hessen über 3000 Tiere. Die Bandbreite reicht von der großen Pute bis hin zu kleinen Tauben. Zu sehen sind schöne Tiere in vielen verschiedenen Rassen und Farbenschlägen. Sie werden von 41 Preisrichtern bewertet.

Angeschlossen sind dieser Ausstellung die Hauptsonderschau der Frankurter Zwerghühner sowie die Gruppensonderschau der Coburger Lerchen. Hinzu kommen weitere Sonder- und Werbeschauen unterschiedlicher Rassen. Gemeldet wurden 3040 Tiere von 310 Ausstellern.

Die insgesamt 151 verschiedene Rassen der Ausstellung teilen sich auf in sechs Rassen Gänse, von denen 38 Tiere zu sehen sind. Bei den Enten werden ebenfalls sechs Rassen mit 114 Tieren vorgestellt, bei den Hühnern sind 31 Rassen mit insgesamt 423 Tieren dabei.

Hinzu kommen 39 Rassen an Zwerghühnern mit der stattlichen Zahl an 1167 Vögeln. Bei den Legewachteln sind acht Tiere in den Käfigen und bei den Tauben kommen 68 Rassen mit 1280 Tieren zusammen. Es gibt wieder einige Besonderheiten. So bringen Züchter Hühner mit, die auf der roten Liste der bedrohten heimischen Geflügelrassen stehen. Darunter sind zum Beispiel die extrem bedrohten Deutschen Sperber oder die Westfälischen Totleger, deren Name entstand, weil sie sehr gut und viele Eier legen.

Neben vielen bekannten Rassen wie Fränkischen Landgänsen, Zwerg-Wyandotten, Italienern oder Deutschen Modenesertauben werden auch seltene Hühner- und Taubenrassen ausgestellt. Darunter fallen Strupphühner, Pfautauben, Brabanter Bauernhühner aus Belgien, japanische Yakidos (eine Kampfhuhnrasse), Libanontauben und Marchanerokröpfer aus Spanien.

Die hessischen Rassen Frankfurter Zwerghühner, hessische Kropftauben und Steinheimer Bagdetten, eine Taubenrasse, sind vertreten. Von ihnen sind 106 Tieren zu sehen.

Die Körung (Bewertung) erfolgt durch die 41 Zuchtrichter. Sie beurteilen jedes Tier nach dem Europa-Standard für Geflügel und verfassen für jedes Tier eine schriftliche Beurteilung.

Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag, 13. November, von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag, 14. November, von 8 bis 14 Uhr. Die Ausstellung, die der Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Alsfeld-Lauterbach organisiert, wird am Samstag um 10 Uhr eröffnet. Besucherinnen und Besucher sind gern gesehen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass sie unter der 2G-Regelung durchgeführt wird.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos